Fussball

Mats Hummels über Philipp Lahms Kritik an Löws Führungsstil: "Am Thema vorbei"

Von SPOX
Mats Hummels glaubt weiter an Bundestrainer Joachim Löw.
© getty

Mats Hummels erklärt, dass Joachim Löw nach dem frühen WM-Aus nichts an Autorität verloren habe. Zudem teilt er nicht die Einschätzung von Philipp Lahm, der den Führungsstil des Bundestrainers kritisierte.

"Auf keinen Fall" habe Löw an Autorität eingebüßt, sagte Hummels dem kicker.

"Ein Trainer, der eigene Fehler eingesteht, gewinnt bei einer Mannschaft sehr viel an Kredit und Stellenwert, diese Erfahrung habe ich gemacht. Der Bundestrainer hat bei der Mannschaft überhaupt nichts von seinem Stellenwert verloren, er hat sogar gewonnen", so Hummels weiter.

Hummels: "Wir wissen, was wir an diesem Bundestrainer haben"

Der Bayern-Akteur lobte zudem die Rückendeckung, die Löw seinen Spielern nach dem frühen WM-Aus zuteil werden ließ: "Wir alle wissen, dass der Bundestrainer sehr viel Kritik einstecken musste für Sachen, die wir Spieler auf dem Platz uns eingebrockt haben", äußerte Hummels: "Wir wissen, was wir an diesem Bundestrainer haben, wie unglaublich gut er die Nationalmannschaft geführt hat, seit 2006 allein und davor als Co-Trainer: Er wird von der Mannschaft das Richtige auf dem Platz zurückbekommen."

Auch die Einschätzung von Lahm, der Löws Führungsstil kritisierte, geht für Hummels "etwas am Thema vorbei".

Denn: "Es ist nicht so, dass der Bundestrainer alles durchgehen lässt und wir tun und lassen können, was wir wollen. Er legt Wert auf bestimmte Sachen. Werden die eingehalten, ist er sehr verständnisvoll. Aber insgesamt beruht unser Umgang miteinander auf einem gegenseitigen Vertrauen und Verständnis, das der Bundestrainer von uns immer bekommen wird."

DFB-Team, Spielplan: Nächste Partien und Gegner

DatumWettbewerbHeimGast
6. SeptemberNations LeagueDeutschlandFrankreich
9. SeptemberFreundschaftsspielDeutschlandPeru
13. OktoberNations LeagueNiederlandeDeutschland
16. OktoberNations LeagueFrankreichDeutschland
15. NovemberFreundschaftsspielDeutschlandRussland
19. NovemberNations LeagueDeutschlandNiederlande

Hummels kündigt an, "dass wir uns den Arsch aufreißen"

Hummels ist auf Wiedergutmachung aus und verspricht mit Blick auf die nächsten Länderspiele, dass "wir uns - auf gut Deutsch - den Arsch aufreißen".

Der 29-Jährige ist der Überzeugung, dass die Schmach von Russland "erst mit dem nächsten Turnier" getilgt werden könne. "Aber wenn wir in der Nations League die zwei großen Gegner Frankreich und Niederlande besiegen und gut spielen, ist eine richtige Tendenz zu sehen", glaubt Hummels.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung