Fussball

UEFA Nations League, 1. Spieltag: Deutschland gegen Frankreich im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Im letzten Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Frankreich im Rahmen eines Testspiels 2017 traf Timo Werner zum zwischenzeitlichen 1:1.
© getty

Zum Auftakt der UEFA Nations League hat Deutschland den Weltmeister aus Frankreich empfangen. Nach 90 Minuten trennten sich die beiden Teams in der Münchener Allianz Arena mit 0:0. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker nachlesen.


UEFA Nations League: Deutschland gegen Frankreich zum Nachlesen

90.+3.: Abpfiff in München! Deutschland und Frankreich trennen sich 0:0.

90.: Es gibt zwei Minuten zusätzlich.

90.: Fekir mit dem Steilpass auf Tolisso, doch Ginter hat aufgepasst und kann klären.

88.: Rüdiger geht an der Außenlinie völlig ungestüm gegen Pavard rein und sieht zu Recht Gelb.

86.: Auswechslung Blaise Matuidi Corentin Tolisso

84.: Timo Werner spielt nun im Sturmzentrum, Sane kommt wie gewohnt über die linke Seite.

83.: Leroy Sane ersetzt Marco Reus.

80.: Bei Frankreich kommt für Griezmann Nabil Fekir von Olympique Lyon in die Partie.

80.: Die Deutschen spielen seit einer Viertelstunde Powerplay. Das sieht jetzt auch offensiv teilweise sehr gut aus. Jetzt fehlt noch ein Tor.

77.: Glück für Frankreich! Nachdem Reus einen Ball von der Grundlinie in die Mitte bringt, scheint die Situation bereinigt. Doch Werner setzt nach und blockt einen Befreiungsschlag. Die Kugel landet bei Gündogan, der aus sechs Metern abzieht, aber einen Franzosen trifft.

76.: Die Deutschen wurden in den letzten zehn Minuten offensiv mutiger und hatten eine Reihe guter Chancen. Das macht Lust auf die Schlussphase. Auch das Stadion ist nun laut.

75.: Müller mal auf links. Vom linken Strafraumeck zieht Müller den Ball auf die lange Ecke. Der Ball wird länger und länger, ehe Areola die Kugel aus dem Winkel kratzt.

74.: Müller legt am Strafraum auf Gündogan ab, der weit über den Kasten zielt.

72.: Chance für Deutschland: Hummels fängt einen Ball ab, dann geht's über Reus ganz schnell. Der Dortmunder befindet sich alleine gegen drei Gegenspieler, kann die Kugel behaupten und legt auf Hummels ab. Dieser bringt die Kugel von halblinks ins Zentrum, wo Müller per Brust annimmt, dann aber mit einem Seitfallzieher hängen bleibt. Der Ball bleibt heiß und landet erneut bei Hummels, der Areola mit einem Dropkick zu einer Glanzparade zwingt.

69.: Müller mit dem Fehlpass am Strafraum. Dann geht's ganz schnell! Griezmann schickt Mbappe, der sich im Laufduell gegen Boateng durchsetzt, den Schuss aus 16 Metern dann aber auch weit neben den Kasten setzt. Schlechter Abschluss!

66.: Auch Frankreich wechselt: Der Ex-Dortmunder Dembele ersetzt Giroud.

66.: Erster Wechsel bei Deutschland: Goretzka geht vom Feld. Für ihn kommt Gündogan. Es sind vereinzelte Pfiffe zu hören.

65.: Im Gegenzug beinahe die Führung! Goretzka bedient Ginter, der flach an den Strafraum gibt. Dort steht Werner frei und nimmt die Kugel direkt. Areola muss alles bringen und lenkt den Ball über die Latte.

64.: Die Franzosen lassen die Kugel technisch versiert um den deutschen Strafraum laufen. Letztendlich brennt Griezmann aus über 20 Metern eine Fackel ab. Neuer streckt sich und pariert

62.: Nächster Versuch von Kimmich: Der Schuss des Bayernspielers aus über 25 Meter geht weit über den Kasten.

61.: Müller versucht es aus der zweiten Reihe. Doch es hierbei kommt eher ein Schüsschen heraus. Kein Problem für Areola!

57.: Werner geht links im Strafraum an Pavard vorbei und zieht aus äußerst spitzem Winkel einfach mal ab. Areola kann per Fuß parieren.

56.: Den Deutschen ist in manchen Aktionen die Unsicherheit anzumerken. Beispiel: Kroos könnte mit einem langen Ball Werner schicken, doch stattdessen dreht der Fußballer des Jahres ab und geht auf Nummer sicher. Schade!

54.: Die Deutschen sind jetzt etwas weiter aufgerückt. Das ermöglicht dem Weltmeister natürlich mehr Freiräume. Doch die komplette Mannschaft zeigt defensiv sehr viel Einsatz und lässt so gefährliche Konter überhaupt nicht zu.

51.: Reus und Goretzka fällt nach wie vor die Bindung zum Spiel. Beide fallen im Vergleich zu den anderen Offensivspielern deutlich ab.

49.: Griezmann mit einem tollen Ball auf den Flügel auf Matuidi. Dessen Hereingabe kann Hummels vor Giroud klären. Frankreich bleibt in Ballbesitz. Schließlich kommt Griezmann halbrechts an der Box an den Ball und zieht ab. Neuer hat den Schuss im Nachfassen.

46.: Beide Teams spielen zunächst personell unverändert weiter.

46.: Wiederanpfiff in München!

Halbzeit: Die DFB-Elf zeigte im ersten Durchgang eine gute Leistung gegen den Weltmeister. Balance und defensive Stabilität stimmen absolut, was aber zu Lasten der Offensive geht. In einigen Aktionen war zu erkennen, dass man nicht zu viel Risiko gehen will. Die Franzosen spielen mit dem Selbstvertrauen eines Weltmeisters. Vor allem Mbappe fällt immer wieder durch schöne technische Einlagen auf. Viele Tore dürfen wir in der zweiten Hälfte wohl nicht erwarten.

45.+2.: Halbzeit!

45.+1.: Doppelchance für Frankreich: Pavard mit der Hereingabe, wo Ginter vor Matuidi in höchster Not klärt. Matuidi kommt erneut an die Kugel und bringt diese flach vor das Tor, wo Giroua - im Abseits stehend - knapp verpasst.

45.+1.: Eine Minute Nachspielzeit.

45.: Griezmann zieht mit viel Tempo Richtung Strafraum. Doch Hummels steht goldrichtig und nimmt dem Topstar einfach den Ball ab.

43.: Mbappe zirkelt das Leder über die Mauer, allerdings genau in die Arme von Neuer.

42.: Pogba stolpert über die Beine von Goretzka. Eine sehr gute Freistoßposition für die Franzosen. 25 Meter, halblinke Position.

40.: Pavard setzt sich rechts gegen Rüdiger durch, legt sich dann aber die Kugel zu weit vor. Abstoß!

36.: Erste Chance der Franzosen: Kante mit der Flanke von halblinks in die Box, wo Giroud per Kopf rankommt und auf die rechte Ecke zielt. Neuer ist auf dem Posten und kann parieren.

35.: Nächste kleinere Möglichkeit: Nach einer Kroos-Ecke von rechts kommt Rüdiger am Elfmeterpunkt nicht richtig mit dem Kopf an den Ball und verlängert diesen an den langen Pfosten. Dort steht Hummels frei, aber auch er kann die Kugel nicht richtig drücken, sodass der Ball weit neben das Tor geht.

33.: Neuer mit dem weiten Ball auf Müller, der den Arm von Lucas abbekommt. Freistoß für Deutschland an der Mittellinie.

31.: Nach einer halben Stunde sehen wir bislang eine durchaus gute Vorstellung der Deutschen. Boateng und Co. haben defensiv noch nichts zugelassen. Offensiv baut die Mannschaft immer wieder Diagonalbälle ein, um das Spiel schnell und breit zu machen. Vor allem die beiden Aushilfs-Außenverteidiger Rüdiger und Ginter fügen sich immer besser ein.

27.: Frankreich kann klären und kontert. Doch bevor Griezmann rechts außen den Ball bekommt, ist Marco Reus mit nach hinten geeilt und holt einen Einwurf heraus. Starker Einsatz!

26.: Nach Zusammenspiel mit Werner wird Ginter von Kante gefoult. Freistoß für Deutschland aus halbrechter Position.

25.: Ginter mit der Flanke ins Zentrum, wo Areola den Ball herunterpflückt.

23.: Erster Abschluss: Diagonalball von Boateng auf Werner. Der Leipziger setzt sich gegen Pavard durch und zieht ab. Areola ist unten und hat die Kugel sicher.

21.: In der jetzigen Phase unterläuft der deutschen Mannschaft zu viele einfache Ballverluste. Frankreich erhöht den Druck.

18.: Werner setzt sich auf rechts gegen Lucas durch und bringt den Ball flach herein. Kante fängt den Ball vor dem einschussbereiten Goretzka ab.

15.: Die Franzosen stehen bemerkenswert hoch und stören den Spielaufbau der Deutschen früh. Das kennt man von der WM noch anders.13.: Diese wird abgepfiffen, weil Lucas im Zweikampf mit Ginter zu Boden geht.

11.: Kroos mit einem wunderbaren Diagonalball rechts in den Strafraum auf den freien Müller, der sofort in die Mitte legen will. Lucas klärt zur Ecke.

8.: Beide Teams gehen von Beginn an hohes Tempo. Das Match hat definitiv keinen Testspielcharakter.

5.: Kroos' Ecke von links kann Giroud per Kopf klären.

4.: Rüdiger holt gegen Pavard die erste Ecke heraus.

3.: Die Deutschen spielen in einer so nicht zu erwartenden Formation: Ginter agiert rechts hinten, Kimmich bildet die einzige Sechs und soll Kroos und Goretzka absichern. Auf den Außen spielen Müller und Werner. Ganz vorne positioniert sich Marco Reus.

1. Minute: Osato pfeift die Partie in der Münchener Allianz Arena an. Frankreich stößt an.

19:46 Uhr: Auch die Aufstellung der Franzosen ist da. Im Gegensatz zum WM-Finale tauscht Didier Deschamps nur im Tor: Areola - Hernandez, Umtiti, Varane, Pavard - Kante, Pogba - Matuidi, Griezmann, Mbappe - Giroud

19:42 Uhr: Die Aufstellung der deutschen Mannschaft ist da: Neuer - Ginter, Hummels, Boateng, Rüdiger - Kimmich, Goretzka, Kroos - Werner, Reus, Müller

19 Uhr: Der Schiedsrichter der heutigen Partie ist übrigens Daniele Orsato aus Italien. 4. Offizielle ist sein Kollege Matteo Passeri.

16.40 Uhr: Vor Anpfiff der Partie erläuterte Verbandschef Grindel auch erneut die vorzeitige Verlängerung Löws bis 2024 und betonte, dass die Verlängerung von Bierfhoff grundlegend für diese Entscheidung war. Die Verträge der beiden waren " "früher immer parallel. Wir haben uns vor der WM gefragt, wie es wirke, wenn wir mit Bierhoff verlängern und mit Löw nicht", erklärte Grindel gegenüber Sport1.

15.53 Uhr: Thilo Kehrer ist einer von drei Neulingen im Kader von Joachim Löw. Nach seinem Wechsel zu Paris Saint-Germain im Sommer folgt nun also der nächste Karriereschritt für den 21-Jährigen. Eine lange Eingewöhnungszeit wird er sicherlich nicht benötigen, vor seinem Debüt gibt der ehemalige Juniorennationalsspieler dennoch zu, dass "bei der A-Nationalmannschaft alles eine Nummer größer" ist.

15.20 Uhr: Im Vorfeld des Länderspiel-Wochenendes, in dessen Rahmen das DFB-Team heute gegen Frankreich und am Sonntag gegen Peru antreten wird, gab es einige Diskussionen über den neuen Kader. Unter anderem kritisierte Lothar Matthäus die Nominierung von Julian Draxler. Dessen Antwort: "Ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen bei der Nationalmannschaft. Sportlich habe ich in den letzten Jahren gute Leistungen gebracht, deshalb verstehe ich die Aussage von Lothar Matthäus nicht."

14.47 Uhr: Spannend wird heute Abend auch zu beobachten sein, wie die Fans in der Allianz Arena Ilkay Gündogan empfangen werden. Der Neustart des DFB-Teams wird nach der Erdogan-Affäre auch für den 27-Jährigen so etwas wie ein persönlicher Neuanfang. Bundestrainer Joachim Löw appellierte im Vorfeld der Partie an die Fans, Gündogan zu unterstützen.

14.10 Uhr: In der langen Historie der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gab es natürlich auch einige denkwürdige Duell gegen Frankreich. Zum Beispiel das erste Pflichtspiel zwischen den beiden Nationen im Jahr 1958 oder der Elfer-Thriller bei der WM 1982. Kommt heute ein weiterer Kracher hinzu?

13.34 Uhr: Auf der linken Verteidigerposition könnte heute Abend Nico Schulz sein Debüt im DFB-Team geben. Gemeinsam mit Thilo Kehrer und Kai Havertz ist der 25-Jährige einer von drei Neuen im Kader von Joachim Löw.

12.56 Uhr: Ganz im Gegensatz zur deutschen Nationalmannschaft geht der neue Weltmeister Frankreich verständlicherweise mit viel Rückenwind aus der WM. "Für mich ist der Titel keine Last oder Bürde", erklärte Didier Deschamps vor wenigen Tagen. "Im Gegenteil: Es ist etwas Wunderbares. Die Spieler sollen Kraft daraus ziehen."

12.28 Uhr: Mats Hummels kündigte für die kommenden Länderspiele eine Wiedergutmachung für die verkorkste WM an. Der Verteidiger verspricht, dass "wir uns - auf gut Deutsch - den Arsch aufreißen."

11.50 Uhr: Nach der Aufarbeitung der WM bestätigte DFB-Präsident Reinhard Grindel am Morgen erneut sein Vertrauen in Löw: "Ich bin zuversichtlich, dass wir einen schönen Fußball-Abend erleben." Gleichzeitig wünscht er sich, dass die Mannschaft ein anderes Bild zeigt. "Ich hoffe, dass den vielen guten Worten auch Taten folgen."

11.35 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker zur Partie des ersten Spieltags der Nations League zwischen Deutschland und Frankreich. Bundestrainer Joachim Löw hat im Vergleich zur Weltmeisterschaft in Russland ein paar Veränderungen am Kader vorgenommen. Wie wird sich das neu formierte Team präsentieren?

Deutschland gegen Frankreich: Wo kann ich das erste Spiel der Nations League live sehen?

Im deutschen Free-TV wird das Spiel im ZDF zu sehen sein. Die Übertragung startet 30 Minuten vor Anpfiff mit den Vorberichten. Neben der TV-Übertragung bietet der Sender auch einen Livestream an. Mit der üblichen Besetzung begleitet das ZDF die Partie:

  • Moderation: Katrin Müller-Hohenstein
  • Experte: Oliver Kahn
  • Kommentator: Bela Rethy

Timo Werner über die Bedeutung des Spiels gegen Frankreich

Nach dem Fiasko bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland will das DFB-Team eine Reaktion zeigen. Das Duell mit dem neuen Weltmeister sei ein guter Maßstab, erklärt Timo Werner im Interview mit SPOX. "Das Spiel kann für die kommenden Monate richtungsweisend sein. Ich freue mich darauf", so der 22-Jährige. "Wir haben eine sehr gute Mannschaft, die wieder gewinnen will und hoffentlich auch bald wieder Titel holen wird."

Deutschland gegen Frankreich: Die letzten fünf Duelle

JahrWettbewerbErgebnis
2017Freundschaftsspiel2:2
2016EM-Halbfinale0:2
2015Freundschaftsspiel0:2
2014WM-Viertelfinale1:0
2013Freundschaftsspiel2:1

Deutschland gegen Frankreich: Nationalelf-Debüt für Nico Schulz?

Nico Schluz ist einer von drei Neulingen im DFB-Team und könnte gegen Frankreich direkt in die Startelf auf der Linksverteidiger-Position rücken. Der 25-jährige Abwehrspieler der TSG 1899 Hoffenheim wurde von Bundestrainer Joachim Löw gemeinsam mit Thilo Kehrer und Kai Havertz erstmals für die A-Nationalmannschaft berufen.

Der Linksfuß hatte einen langen Weg hinter sich, bevor er in der vergangenen Rückrunde den Durchbruch schaffte. Nach 15 Jahren bei seinem Jugendverein Hertha BSC und zwei unglücklichen Spielzeiten in Gladbach, fasste Schulz nach seinem Wechsel zur TSG im Sommer 2017 in der Bundesliga so richtig Fuß. Nun folgte die Belohnung in Form der Berufung ins Nationalteam.

Deutschland gegen Frankreich: Der Kader des DFB-Teams

Neben den drei genannten Neulingen haben es auch Jonathan Tah, Leroy Sane und Nils Petersen, die vor der WM in Russland noch aus dem vorläufigen Kader gestrichen worden waren, in das Aufgebot für das Spiel gegen Frankreich geschafft. Dafür musste unter anderem Sami Khedira weichen. Auch auf Sebastian Rudy, Marvin Plattenhardt und Kevin Trapp, die alle in Russland mit dabei waren, verzichtet Bundestrainer Löw erst einmal.

SpielerPosition
Manuel NeuerTorwart
Marc-Andre ter StegenTorwart
Jerome BoatengAbwehr
Matthias GinterAbwehr
Mats HummelsAbwehr
Thilo KehrerAbwehr
Joshua KimmichAbwehr
Antonio RüdigerAbwehr
Nico SchulzAbwehr
Niklas SüleAbwehr
Jonathan TahAbwehr
Julian BrandtMittelfeld/Angriff
Julian DraxlerMittelfeld/Angriff
Leon GoretzkaMittelfeld/Angriff
Ilkay GündoganMittelfeld/Angriff
Kai HavertzMittelfeld/Angriff
Toni KroosMittelfeld/Angriff
Thomas MüllerMittelfeld/Angriff
Nils PetersenMittelfeld/Angriff
Marco ReusMittelfeld/Angriff
Leroy SaneMittelfeld/Angriff

Timo Werner

Mittelfeld/Angriff
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung