Fussball

Ex-DFB-Kapitän Philipp Lahm: "Jogi Löw muss seinen Führungsstil ändern"

Von SPOX
Philipp Lahm und Bundestrainer Joachim Löw holten 2014 gemeinsam den WM-Pokal.
© getty

Nach der enttäuschenden WM in Russland hat der ehemalige Kapitän des DFB-Teams Philipp Lahm einen Appell an Bundestrainer Joachim Löw gerichtet und diesen zum Überdenken seines Stils aufgefordert.

"Ich bin überzeugt davon, dass Jogi Löw seinen kollegialen Führungsstil der letzten Jahre ändern muss, wenn er mit der neuen Generation von Nationalspielern wieder Erfolg haben möchte", schreibt Lahm auf LinkedIn. "Das ist kein Zeichen der Schwäche, sondern der Weiterentwicklung."

Es gehe darum, den Individualisten klarzumachen, dass sie eine Verantwortung für das gesamte Team tragen würden. "Er muss eine Kultur strafferer, klarerer Entscheidungen etablieren, als er selbst das gewohnt war", so der 113-fache Nationalspieler weiter.

Philipp Lahm kritisiert DFB-Umgang mit Erdogan-Gate

Laut Lahm sei dieser Schritt elementar, um in der Zukunft Erfolg haben zu können. Das Trainerteam müsse seine Individualisten motivieren und steuern, gegebenenfalls mit einer klaren Ansprache.

Der Weltmeister spielt damit auch auf die Erdogan-Affäre um Mesut Özil und Ilkay Gündogan an: "Özil (und anfangs auch Gündogan) sahen keine Notwendigkeit, sich öffentlich zu äußern. Diese Notwendigkeit hätte man ihnen schnell und nachhaltig vermitteln müssen."

Sollte es Löw gelingen, seinen Stil an die neue Generation anpassen zu können, hält Lahm den 58-Jährigen aber weiterhin für den richtigen Mann an der Seitenlinie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung