Mesut Özil: DFB-Mitspieler wollten wohl frühere Stellungnahme wegen Erdogan-Foto

Von SPOX
Mittwoch, 25.07.2018 | 08:30 Uhr
Mesut Özil ist aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten.
© getty

Mesut Özils langes Schweigen zu seinem Foto mit dem türkischen Machthaber Recep Tayyip Erdogan im Vorfeld der WM ist bei vielen Mitspielern offenbar nicht gut angekommen. Dies berichtet die SportBild.

Demnach hätten sich viele Kollegen gewünscht, Özil hätte sich früher geäußert und somit öffentlichen Druck von der Mannschaft genommen. Während Özil schwieg, mussten andere Stellung beziehen.

Der Umgang mit dem Erdogan-Foto war auch Thema bei der WM-Analyse von Bundestrainer Joachim Löw. Am Freitag präsentierte er dem DFB-Präsidium seine Ansichten.

SportBild berichtet, Löw hätte dabei einen großen personellen Umbruch angekündigt und dafür vier Schlagworte präsentiert: "Emotionen, Identifikation, Fitness, Druck."

DFB mit Oliver Bierhoff unzufrieden?

Diskutiert wurde auch die Zukunft von Nationalmannschaftmanager Oliver Bierhoff. Dem Bericht zufolge soll bei ihm DFB-intern eine Überforderung durch die Vielzahl an Aufgaben ausgemacht worden sein.

Hansi Flick, der von 2006 bis 2014 als Co-Trainer fungierte, wird als möglicher Nachfolger gehandelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung