DFB-Boss Grindel: Mesut Özil und Ilkay Gündogan bekennen sich klar zu Deutschland

Von SPOX
Samstag, 19.05.2018 | 09:32 Uhr
Mesut Özil (l.) und Ilkay Gündogan haben für Wirbel gesorgt.
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Reinhard Grindel hat sich erneut zum umstrittenen Treffen von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan geäußert.

"Wir werden das Gespräch mit den Spielern fortsetzen. Ich werde das auch persönlich tun. Aber ich weiß aus den Gesprächen mit Oliver Bierhoff, dass sie sich klar zu Deutschland bekennen und dass sie weiterhin gerne den Adler auf der Brust tragen", sagte der DFB-Präsident bei einer Veranstaltung der Bild.

Grindel stellte außerdem klar, dass man sich nicht mit einem Ausschluss der beiden Spieler aus der Nationalmannschaft beschäftige. "Dann würde am Ende ja Erdogan gewinnen. Ein starkes Zeichen wäre, wenn sie mit dem Adler auf der Brust tolle Spiele abliefern. Und Tore für Deutschland schießen. Und ich glaube, niemand wird sich dann mehr ärgern als Erdogan - und das ist auch gut so", erklärte der 56-Jährige weiter.

Özil und Gündogan hatten sich kürzlich in London mit Erdogan getroffen, ihm Trikots überreicht und sich mit dem Staatsoberhaupt ablichten lassen. Vor allem eine Widmung Gündogans auf dem Trikot ("Für meinen verehrten Präsidenten - hochachtungsvoll") hatte für riesigen Wirbel gesorgt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung