Fussball

Joachim Löw verzichtet auf Zwillinge: Lars und Sven Bender schreiben die WM ab

SID
Die beiden Leverkusener Sven und Lars Bender glauben nicht mehr an eine Teilnahme an der WM.

Die beiden Nationalspieler Lars und Sven Bender glauben offenbar nicht mehr an ihre Teilnahme an der WM-Endrunde 2018 in Russland (14. Juni bis 15. Juli).

"Da müssen wir realistisch sein. Der Kader ist jetzt schon richtig groß. Es gibt noch einige Spieler, die sich zu Recht Hoffnungen machen. Wenn wir zwei ein Thema gewesen wären, hätte man uns jetzt eingeladen. Oder unser Name wäre zumindest mal aufgetaucht", sagte Sven Bender im Interview mit der Bild am Sonntag.

Bundestrainer Joachim Löw hatte für die beiden ersten Länderspiele der deutschen Nationalelf im WM-Jahr gegen Spanien und Brasilien auf die Zwillinge vom Bundesligisten Bayer Leverkusen verzichtet, obwohl die 28-Jährigen eine starke Saison spielen.

Leverkusens Sportchef Rudi Völler hatte sich zuletzt vor allem für eine Rückkehr von Bayer-Kapitän Lars Bender in die Nationalmannschaft stark gemacht.

Lars absolvierte 19 Länderspiele, Sven sieben. Gemeinsam gewannen die Bayern 2016 mit Deutschland bei den Olympischen Spielen in Brasilien die Silbermedaille.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung