Länderspiel gegen Brasilien: Sami Khedira wieder im Lauftraining

SID
Sonntag, 25.03.2018 | 17:45 Uhr
Sami Khediras Einsatz gegen Brasilien ist wegen Rückenproblemen weiterhin unsicher.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Einsatz von Sami Khedira im zweiten Teil des doppelten WM-Härtetests der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien am Dienstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) in Berlin ist weiter ungewiss.

Der 30-Jährige absolvierte am Sonntagnachmittag am Rande des Teamtrainings auf dem Schenkendorfplatz im Olympiapark nur eine Laufeinheit abseits der Kollegen.

Khedira war von Bundestrainer Joachim Löw beim 1:1 am vergangenen Freitag in Düsseldorf gegen Spanien wenige Minuten nach der Pause wegen Rückenproblemen ausgewechselt worden (53.). Ersetzt wurde er von Ilkay Gündogan (Manchester City), der am Dienstag voraussichtlich anstelle des Profis von Juventus Turin beginnen wird. Das hat Löw bereits angedeutet.

Der Kader des Bundestrainers für den Kracher im ausverkauften Olympiastadion umfasst noch 23 Mann. Die beiden Weltmeister Thomas Müller und Mesut Özil hatte er wie zuvor verabredet nach dem Spanien-Spiel nach Hause geschickt. Emre Can reiste wegen Rückenproblemen ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung