Ilkay Gündogan sicher: Brasilien viel stärker als bei der WM 2014

SID
Sonntag, 25.03.2018 | 13:29 Uhr
Ilkay Gündogan erwartet Brasilien am Dienstag sehr stark.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die deutsche Nationalmannschaft erwartet den Rekordweltmeister Brasilien am Dienstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) in Berlin weit stärker als noch bei der WM 2014. "Ich habe das 7:1 damals im Trainingslager bei Borussia Dortmund verfolgt. Wir saßen ungläubig vor dem Fernseher", sagte Ilkay Gündogan am Sonntag: "Brasilien hat seitdem eine Entwicklung genommen, die wahrscheinlich ihresgleichen sucht, sie sind nicht mehr vergleichbar mit dem Team damals."

Der Mittelfeldspieler von Manchester City nennt Brasilien "eine Nation auf Augenhöhe, einen Mitfavoriten. Sie sind im Sommer ein Mitfavorit."

Auch Bundestrainer Joachim Löw warnte vor "einem ganz anderen Kaliber". Der fünfmalige Weltmeister sei auch ohne den verletzten Weltstar Neymar "eine ganz andere Mannschaft, als es noch in Brasilien der Fall war".

Angreifer Leroy Sane sieht die Selecao "nicht mehr so abhängig von Neymar wie damals. Sie sind viel, viel besser geworden, sie haben alle dazugelernt. Und mit Neymar haben sie noch mehr Optionen."

2014 hatte die deutsche Mannschaft die Brasilianer im WM-Halbfinale von Belo Horizonte mit 7:1 besiegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung