"Gehobener Durchschnitt": Oliver Kahn sorgt sich um deutschen Torhüternachwuchs

Von SPOX
Dienstag, 12.12.2017 | 11:07 Uhr
Oliver Kahn sorgt sich um die deutschen Torhüter

Der langjährige Nationaltorhüter Oliver Kahn hat das Leistungsniveau der deutschen Keeper kritisiert. In der wöchentlichen Serie DAZN Matchday Feature konstatierte der Champions-League-Sieger von 2001 ein zu großes Leistungsgefälle unter den Schlussmännern und hinterfragte auch den Standard der Ausbildung in den Jugendleistungszentren des DFB.

"Das ist etwas, worüber ich mir schon länger Gedanken mache: Was ist da eigentlich los?", fragte Kahn: "Wir gelten traditionell als ein Torwartland. Traditionell sollten wir im Ausbildungsbereich bei den Vereinen eigentlich das Beste haben. Gerade in den Jugendleistungszentren."

Weiter erklärte er: "Aber im Moment kommt es mir im deutschen Fußball, ähnlich wie in der Bundesliga, wo der FC Bayern ganz oben steht und dann kommt lange nichts, so vor, als gibt es bei den Torhütern einen Manuel Neuer, der hoffentlich bald wieder an seine Top-Leistungen anknüpfen kann und dann kommt in der Bundesliga lange nichts."

Kahn vermisst einen wie Donnarumma

In Deutschlands höchster Spielklasse wird verstärkt auf ausländische Schlussmänner gesetzt. Ein Trend, der laut Kahn Anlass zur Sorge gibt. Ihn beunruhigt, dass es dadurch hinter Neuer und Barcelonas Marc-Andre ter Stegen keine große Auswahl an Top-Torhütern mehr gäbe. In anderen Ländern sei dies anders, so Kahn.

Er sagte: "Es hat sich ein breites Feld an deutschen Torhütern hinter Manuel Neuer aufgetan, das irgendwo gehobener Durchschnitt ist. Denken wir uns doch mal Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen weg: Wer ist denn das nächste deutsche Supertalent? Ähnlich wie in Italien, wo wir über Donnarumma sagen würden: 'Na klar, der ist der nächste Nationaltorhüter.' Ich sehe den im Moment nicht in Deutschland und das wirft für mich schon einige Fragen auf."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung