DFB-Ethiker ziehen positives Zwischenfazit: "Beratungen konstruktiv und lösungsorientiert"

SID
Montag, 18.12.2017 | 15:00 Uhr
DFB-Ethiker ziehen positives Zwischenfazit
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Der frühere Bundesaußen- und Justizminister Klaus Kinkel hat als Vorsitzender der DFB-Ethikkommission ein positives Zwischenfazit gezogen. "Unsere Arbeitsweise hat sich bewährt", sagte der 81-Jährige am Montag in Frankfurt/Main: "Wir glauben, dass unsere Beratungen konstruktiv und lösungsorientiert waren. Die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund hat funktioniert."

Die Kommission war im November 2016 einberufen worden. Seit dem 1. Januar 2017 sind insgesamt 30 Verfahren behandelt worden. "14 Vorgänge sind erledigt", sagte Kinkel. Zu einem Antrag beim DFB-Sportgericht, der eine Verhandlung nach sich ziehen würden, sei es bislang nicht gekommen.

Kinkel: "Nicht befugt, selber Sanktionen zu verhängen"

"Einige Themen haben wir von Amts wegen aufgegriffen, andere sind angezeigt worden - auch anonym", sagte Kinkel, und nannte auch den DFB-Schiedsrichterstreit als Beispiel, der für die Ethikkommission aber abgeschlossen ist: "Das muss der DFB lösen - und zwar organisatorisch."

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) betonte, dass sein Gremium "nicht polizeilich oder staatsanwaltschaftlich" unterwegs sei - im Gegensatz zur Ethikkommission beim Weltverband FIFA: "Wir sind nicht befugt, selber Sanktionen zu verhängen. Die Ethikkommission berät die Leitung des DFB in ethischen Fragestellungen. Dabei arbeiten wir absolut unabhängig."

Die neue Kommissionsleitung bei der FIFA kritisierte Kinkel. "Das ist ein bisschen schwierig und für den Fußball ein bisschen unglückselig", kommentierte der DFB-Ethiker die Vorgänge beim Weltverband. Dort waren im Mai die beiden Vorsitzenden der Ethikkommission abgesetzt und ausgetauscht worden. Seitdem wird stark an der Arbeit des Gremiums gezweifelt.

Treffen mit FIFA-Ethikkommission geplant

Kinkel plant, sich Anfang 2018 mit den neuen Vorsitzenden der FIFA-Ethikkommission zu treffen, um über die deutschen Fälle im WM-Skandal 2006 zu sprechen. "Es sind Verfahren bei der FIFA anhängig", sagte Kinkel. Mit den früheren Vorsitzenden habe es die Absprache gegeben, dass sich die DFB-Ethikkommission nur mit neuen Fällen in der "Sommermärchen-Affäre" beschäftigen würde.

"Wir werden sehen, wie sich das entwickelt", sagte Kinkel. Er betonte aber auch, dass laut Satzung der DFB-Ethiker alle Fälle, die sich vor Dezember 2012 ereignet haben, verjährt seien. Zudem verwies Kinkel darauf, dass sie nichts unternehmen könnten, "solange nicht die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen abgeschlossen sind". In Frankfurt/Main und in der Schweiz wird seit Monaten in der Affäre ermittelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung