Ter Stegen beklagt fehlende Wertschätzung

SID
Freitag, 01.09.2017 | 10:31 Uhr
Marc-Andre ter Stegen beklagt den Fokus auf das Negative in Deutschland
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Marc-Andre ter Stegen beklagt die fehlende Wertschätzung seiner Person in Deutschland. "Es ist in der Tat schade, dass es teilweise so war, dass die ganze Zeit nichts berichtet wurde, wenn alles gut lief. Wenn dann mal irgendwas passiert ist, wurde sofort groß darüber berichtet. Ich habe mich damit abgefunden", sagte der Profi des FC Barcelona in einem Interview mit dem Portal Sportbuzzer.

"Ich weiß selbst, wenn ich einen Fehler gemacht habe. Dazu brauche ich keine deutschen Medien, die teilweise bei jedem Fehler versucht haben, mich in die Pfanne zu hauen", ergänzte der 25-Jährige. Ter Stegen ist beim DFB-Team spätestens seit dem Confed-Cup-Sieg in Russland die klare Nummer 2 hinter Kapitän Manuel Neuer.

In Abwesenheit Neuers steht er am Freitag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) im WM-Qualifikationsspiel in Prag gegen Tschechien im deutschen Tor.Für ihn sei es "am wichtigsten, wie ich in dem Land gesehen werde,in dem ich Fußball spiele", ergänzte ter Stegen. In Spanien herrsche bezüglich der Beurteilung der Spieler eine andere Kultur.

Es verwundere ihn, "dass man in Deutschland oft nur die negativen Dinge sehen will - nicht nur bei mir. Wenn man als Nationalspieler beleidigt wird, als Beispiel beim Länderspiel in Dortmund, ist das traurig. Wenn man das Trikot der Nationalmannschaft trägt, sollte es eigentlich egal sein, wo man herkommt oder wer man ist", sagte der ehemalige Gladbacher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung