Portugal scheidet aus - DFB-Team reicht 0:1

SID
Freitag, 23.06.2017 | 23:22 Uhr
Portugal hat es nicht ins Halbfinale der EM geschafft
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Portugal hat bei der U21-EM in Polen das Halbfinale verpasst. Der Finalist von 2015 gewann zum Abschluss der Gruppenphase zwar mit 4:2 (2:1) gegen EM-Neuling Mazedonien, hätte aber nur mir einem Sieg mit drei Toren Unterschied noch eine Chance gehabt, als bester Gruppenzweiter die K.o.-Runde zu erreichen.

Damit steht gleichzeitig fest, dass sich Deutschland am Samstag gegen Italien (20.45/ARD) eine Niederlage mit einem Tor Unterschied leisten kann und dennoch sicher im Halbfinale steht.

In Parallelspiel feierten die bereits als Gruppensieger feststehenden Spanier beim 1:0 (1:0) gegen Serbien den dritten Sieg im dritten Spiel.

Portugal beendete die Vorrunde auf Platz zwei, allerdings ziehen nur die drei Gruppensieger und der beste Zweite in die Runde der letzten Vier ein. Portugal hat sechs Punkte und 7:5 Tore auf dem Konto und ist damit schlechter als die Slowakei (Sechs Punkte, 6:3 Tore) in Gruppe A. Die Slowaken müssen somit weiter warten.

In Gdynia drückten die die Portugiesen von Beginn an aufs Tempo. Edgar Ié (2.) und der künftige Leipziger Bruma mit seinem zweiten Turniertor (22.) trafen zum schnellen 2:0, ehe Enis Bardhi (40.) den Anschluss schaffte. Nach der Pause erhöhte Daniel Podence (57.), Mazedoniens Kire Markoski (80.) verkürzte, Brumas 4:2 (90.+1) kam zu spät. Portugals Diogo Jota (90.+2) sah noch die Rote Karte.

In Bydgoszcz erzielte Denis Suarez (38.) den Siegtreffer für Spanien, das nach der Gelb-Roten Karte gegen Uros Djurdjevic (41.) mehr als eine Halbzeit lang in Überzahl spielte. Mikel Merino (Borussia Dortmund) und Borja Mayoral (VfL Wolfsburg) standen bei Spanien in der Startelf, Jesus Vallejo (Eintracht Frankfurt) saß nur auf der Bank. Bei Serbien spielten Milos Veljkovic (Werder Bremen) und Mijat Gacinovic (Eintracht Frankfurt) von Beginn an.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung