Fussball

DFB-Team ohne Tah, Anton nachnominiert

SID
Jonathan Tah wird die WM-Endrunde in Polen verletzungsbedingt verpassen

Die deutsche U21 muss bei der am Freitag in Polen beginnenden EM-Endrunde verletzungsbedingt auf Innenverteidiger Jonathan Tah (21) von Bayer Leverkusen verzichten. Der Hannoveraner Waldemar Anton wurde von DFB-Trainer Stefan Kuntz stattdessen nachnominiert.

A-Nationalspieler Tah laboriert an einer Adduktorenverletzung, die er am vergangenen Donnerstag im Trainingslager in Grassau erlitten hatte.

Der 20 Jahre alte Anton hatte mit der U21 das Trainingslager bestritten, war dann aber von Kuntz wie auch Timo Baumgartl vom VfB Stuttgart aus dem Aufgebot gestrichen worden. Die Regularien der UEFA lassen eine Nachnominierung zu.

Am Dienstag trifft sich die Auswahl des DFB in Frankfurt/Main und reist am Mittwoch nach Krakau. Der DFB-Nachwuchs spielt in der Vorrunde in der Gruppe C gegen Tschechien, Dänemark und Italien.

Nur der Gruppensieger zieht sicher ins Halbfinale ein. Das erste EM-Endrundenspiel bestreiten die Kuntz-Schützlinge am kommenden Sonntag (18.00 Uhr) gegen Tschechien.

Das deutsche Aufgebot für die U21-EM

Tor: Julian Pollersbeck (1. FC Kaiserslautern), Marvin Schwäbe (Dynamo Dresden), Odisseas Vlachodimos (Panathinaikos Athen)

Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96), Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg), Gideon Jung (Hamburger SV), Thilo Kehrer (Schalke 04), Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg), Lukas Klünter (1. FC Köln), Niklas Stark (Hertha BSC), Jeremy Toljan (1899 Hoffenheim), Mitchell Weiser (Hertha BSC)

Mittelfeld/Angriff: Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim), Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach), Serge Gnabry (Werder Bremen), Janik Haberer (SC Freiburg), Dominik Kohr (FC Augsburg), Max Meyer (Schalke 04), Levin Öztunali (FSV Mainz 05), Maximilian Philipp (SC Freiburg), Felix Platte (Darmstadt 98), Davie Selke (RB Leipzig)

Alle News zum DFB-Team im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung