DFB: Curtius will verlorenes Vertrauen aufbauen

SID
Mittwoch, 08.02.2017 | 15:04 Uhr
Friedrich Curtius will sich am Siemens-Skandal orientieren
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius will das nach dem Skandal um die WM 2006 verlorene Vertrauen der Bevölkerung in den Deutschen Fußball-Bund möglichst schnell wiederherstellen.

"Das Vertrauen in Fußballverbände, auch den DFB, hat gelitten. Ich sehe es als meine Aufgabe, dieses Vertrauen wieder aufzubauen und dafür auch als Person einzustehen. Es wäre doch absurd, wollte ich etwas verschleiern", sagte Curtius der Wochenzeitung Die Zeit.

Curtius, einst Büroleiter des im Zuge der WM-Affäre zurückgetretenen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach, war im März 2016 zum Nachfolger von Helmut Sandrock berufen worden. "Diese Affäre war gewaltig und schwerwiegend. Es wurden Fehler gemacht, Wolfgang Niersbach hat für seine bitter bezahlt", sagte Curtius in seinem ersten großen Interview seit der Amtsübernahme, betonte aber auch: "Bisher konnte die Behauptung, die WM 2006 sei gekauft worden, weder durch interne Ermittlungen bestätigt werden noch durch Recherchen verschiedener Staatsanwaltschaften. Das überliest man schnell bei all den Vorwürfen."

Ähnlichkeiten zum Siemens-Skandal?

Beim Aufbau des verlorenen Vertrauens will sich Curtius eine Beispiel am Siemens-Skandal des Jahres 2006 nehmen. "Ich glaube, dass Siemens aus dieser Krise die richtigen Schlüsse gezogen hat und heute wieder eine gute Reputation genießt. Das erhoffe ich mir, wenn man über den DFB im Jahr 2025 spricht", sagte Curtius.

Zeit lassen will sich Curtius derweil bei der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Sportdirektor Hansi Flick. Zunächst gelte es, das Aufgabenprofil des Sportdirektors zu klären, in der Vergangenheit habe es Überschneidungen mit den Kompetenzen von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff gegeben. Als möglichen Termin nannte Curtius den außerordentlichen Bundestag im Herbst. Bis dahin sei Horst Hrubesch "eine Idealbesetzung, weil er den Verband und seine Nachwuchsarbeit perfekt kennt."

Alle News zum DFB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung