Ilkay Gündogan fehlt wegen einer Erkältung

DFB-Training ohne Gündogan

SID
Mittwoch, 05.10.2016 | 18:03 Uhr
Ilkay Gündogan wurde gegen die Spurs eingewechselt
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die deutsche Nationalmannschaft hat die Vorbereitung auf die WM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien und Nordirland ohne Rückkehrer Ilkay Gündogan aufgenommen.

Der ehemalige Dortmunder fehlte Bundestrainer Joachim Löw am Mittwochabend am Hamburger Millerntor im Stadion von Zweitligist FC St. Pauli wegen einer Erkältung.

Damit standen Löw neben den drei Torhütern um Kapitän Manuel Neuer noch 17 Feldspieler zur Verfügung. Zuvor hatte bereits Mario Gomez (VfL Wolfsburg) verletzungsbedingt für beide Spiele absagen müssen.

Löw scharte sein Team zu Beginn um sich und hielt eine kurze Ansprache, ehe es mit dem Aufwärmen losging. Dem Bundestrainer stehen bis zum Duell mit Tschechien am Samstag in Hamburg noch zwei weitere Einheiten zur Verfügung. Ein zusätzliches Training wird es in Hannover geben, wo der Weltmeister am Dienstag auf Nordirland trifft.

Die Einheit fand vor dem Slogan "Kein Fußball den Faschisten" statt, der in weißen Buchstaben auf rotem Grund auf der Gegengerade des Stadions prangt. Beim jüngsten Auftritt in Hamburg im Mai 2014 hatte der DFB den Spruch noch teilweise abhängen lassen und dafür scharfe Kritik geerntet. Der damalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach entschuldigte sich später für diesen "Fehler" bei St. Pauli.

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung