Mats Hummels beklagt mangelnde Torgefahr beim DFB

Hummels fordert "mehr torgeile Spieler"

SID
Sonntag, 04.09.2016 | 11:27 Uhr
Mats Hummels übt Kritik an der Stürmer-Situation im DFB-Team
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Mit Mats Hummels hat ein weiterer wichtiger Kopf der deutschen Nationalmannschaft den Mangel an Torgefahr in der DFB-Elf beklagt. "Das ist ein zentraler Punkt, an dem wir ansetzen müssen."

"Dass wir eine größere Strafraumpräsenz haben: mit mehr Spielern vor dem Tor, und auch größerer Entschlossenheit. Da müssen wir noch mehr torgeile Spieler haben", sagte Hummels der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Zuletzt sei Thomas Müller fast der Einzige gewesen, "der aus dem Mittelfeld nachrückt in den Sechzehner", meinte Hummels, und erklärte diese Lage auch mit einer Personalie. "Mit Mesut (Özil) als Zehner haben wir einen Spieler, der gern außerhalb des Strafraums agiert, dementsprechend müssen - mit ihm im Zentrum - andere mit rein in den Sechzehner", sagte er.

"Könnten mehr Spieler gebrauchen, die Tore schießen wollen"

Dies sei vor allem bei der EM in Frankreich nicht häufig genug der Fall gewesen. "Wir haben sehr viele, die die Tore gern vorbereiten. Ich finde, wir könnten mehr Spieler gebrauchen, die die Tore auch schießen wollen", betonte Hummels. Das sei trainierbar, "durch viele Abschlüsse oder mit Tiefenläufen".

Zuvor hatte neben Bundestrainer Joachim Löw auch Müller selbst mangelnde Schärfe vor dem Tor moniert. Weltklassestürmer könne man aber "nicht im Planungsbüro bestellen", sagte Müller.

Reus passt perfekt zum Rest der Mannschaft

Hummels glaubt, eine Lösung zu kennen. "Ich denke da speziell an einen wie Marco Reus, er ist wirklich einer, der heiß auf den Abschluss ist, der viele Wege in die Tiefe macht. Er passt perfekt zum Rest der Mannschaft", sagte der Bayern-Profi (27) über seinen ehemaligen Kollegen bei Borussia Dortmund, der zum Auftakt der WM-Qualifikation in Norwegen nach seiner Verletzung noch fehlte.

"Ansonsten ist auch Julian Draxler einer, der das alles kann", ergänzte Hummels. Der Wolfsburger sei der Nationalspieler, der "in dieser Hinsicht vielleicht sogar das größte Potenzial besitzt".

Mats Hummels im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung