Fussball

EM-Aus für Mario Gomez

SID
Die EM ist für Mario Gomez beendet
© getty

Für Mario Gomez ist die EM in Frankreich vorzeitig beendet. Der Angreifer hat beim Viertelfinal-Sieg gegen Italien am Samstag (1:1 n.V., 6:5 i.E.) einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel erlitten. Zumindest fraglich für den weiteren Turnierverlauf sind Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira.

Schweinsteiger hatte im Spiel gegen Italien einen Schlag auf die Innenseite des rechten Knies erhalten, bei ihm wurde eine Außenbandzerrung diagnostiziert. Bei Khedira ergab die Untersuchung eine Adduktorenverletzung im Bereich des linken Oberschenkels.

Ob die beiden Mittelfeldspieler im Halbfinale am Donnerstag in Marseille oder bei einem möglichen Finale am Sonntag in St. Denis mitwirken können, ist derzeit offen.

Laut Auskunft des DFB sei der Heilungsverlauf bei Schweinsteiger und Khedira schwer zu definieren, die Situation müsse von Tag zu Tag neu bewertet werden. Neben Gomez sicher fehlen wird Mats Hummels. Der Verteidiger ist im Halbfinale gelbgesperrt.

"Es ist sehr bitter, wenn in der entscheidenden Phase des Turniers wichtige Spieler ausfallen. Besonders für Mario tut es mir leid. Er hat bei der EM starke Leistungen gezeigt und der Mannschaft nicht nur mit seinen Toren sehr geholfen", sagte Joachim Löw.

Der Bundestrainer zeigte sich aber optimistisch, dass er und das Team Lösungen finden: "Die Qualität des Kaders ist hoch, ich habe volles Vertrauen in alle Spieler - wir werden am Donnerstag bereit sein und freuen uns auf das Halbfinale in Marseille."

Die DFB-Elf im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung