"In Zentrale am wertvollsten"

SID
Montag, 06.06.2016 | 13:53 Uhr
Der verschossene Elfmeter hat Mesut Özil nicht aus der Fassung gebracht
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Trotz des erneuten Ausfalls von Marco Reus wird Mesut Özil bei der EM in Frankreich in der Mittelfeldzentrale bleiben. Momentan gebe es keine Alternative, so Löw. Özil selbst ist sehr erfreut.

"Nein, das ist im Moment keine Alternative", sagte Bundestrainer Joachim Löw im kicker auf die Frage, ob er wie bei der WM 2014 eine Versetzung Özils auf die linke Seite plane.

"Mesut ist auf der Zehn in diesem Jahr so stark, wie er vielleicht 2012 und 2013 war", erläuterte Löw: "2014 war er nicht in der starken Verfassung wie davor und danach. Jetzt ist er für die Mannschaft am wertvollsten, wenn er in der Zentrale spielt." Dies bedeutet normalerweise auf Özils geliebter Offensiv-Position, der "Zehn".

Doch auch auf der "Sechs", direkt dahinter, hat Löw den 27-Jährigen vom FC Arsenal gegen Italien (4:1) sowie in der 2. Halbzeit am Samstag gegen Ungarn (2:0) erfolgreich getestet.

"Kann es nicht erwarten"

Özil reagierte auf das öffentliche Bekenntnis hocherfreut. "Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich das Vertrauen des Bundestrainers genieße", sagte er dem SID bei seiner Vorstellung als Mercedes-Markenbotschafter in Stuttgart: "Auf der Zehn kann ich mein Potenzial am Besten ausschöpfen und am Effektivsten sein."

Özils Vorfreude auf die EM ist damit einen Tag vor Aufbruch ins EM-Camp nochmal gestiegen. "Ich kann es nicht erwarten, dass es endlich losgeht", betonte er: "Die Anspannung steigt, die Freude ist da. Und unser Ziel ist der EM-Titel."

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung