Grindel: Prävention wichtig

SID
Sonntag, 12.06.2016 | 14:33 Uhr
Reinhard Grindel sieht das Sicherheitskonzept des DFB als gelungen an
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

DFB-Präsident Reinhard Grindel glaubt, dass das Sicherheitskonzept des Deutschen Fußball-Bundes bei der EURO 2016 in Frankreich aufgegangen ist. "Ich kann nur sagen, wir haben - glaube ich - an Prävention geleistet, was man leisten kann", sagte der 54-Jährige im Interview bei Sky Sport News HD.

Der Verbands-Chef verteidigte dabei die in die Kritik geratene Kartenvergabe über den Fanclub Nationalmannschaft: "Ich halte es nach wie vor für richtig, dass wir hier genau wissen, an wen wir unsere Karten vergeben."

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Er glaube auch, dass die Sicherheitsbehörden in Deutschland ihren Beitrag dadurch leisten, "dass eine Polizeidelegation hier bei den Spielen dabei ist, dass szenekundige Beamte gewaltbereite Fans sofort identifizieren und ihren französischen Kollegen entsprechende Hinweise geben können", betonte der Nachfolger von Wolfgang Niersbach.

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung