Löw kündigt Veränderungen an

SID
Montag, 20.06.2016 | 11:26 Uhr
Julian Draxler muss sich wohl mit einem Platz auf der Bank begnügen
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem letzten EM-Gruppenspiel gegen Nordirland (18 Uhr im LIVETICKER) angekündigt, dass es "durchaus Veränderungen geben könnte". Die große Rotation ist trotz des zähen 0:0 gegen Polen aber nicht zu erwarten.

Wackelkandidaten dürften aber zumindest Benedikt Höwedes und vor allem Julian Draxler sein.

Dem ebenfalls zitternden Mario Götze stärkte Löw wie den bisher auch schwachen Mesut Özil und Thomas Müller demonstrativ den Rücken, auch von Sami Khedira wird er wahrscheinlich nicht abrücken. Eine Taktik-Änderung auf eine Dreier- beziehungsweise Fünferkette hat Löw zumindest für dieses Spiel ausdrücklich ausgeschlossen.

Vorne links könnte statt Draxler dessen Wolfsburger Klubkollege André Schürrle spielen - mit 36 Einwechslungen in 54 Länderspielen eigentlich Dauer-Joker. Möglich erscheint auch, dass Löw die schwache Offensive dadurch ankurbeln will, dass er Götze von der Sturmspitze nach links beordert und Mario Gomez davor stellt. Auch Götze rechts und Müller im Sturmzentrum wäre eine mögliche Variante. Eine Alternative zu Rechtsverteidiger Höwedes könnte Joshua Kimmich sein, die Tendenz geht aber offenbar klar zu dem Schalker Platzhalter.

Neben ihm verteidigen vor Kapitän Manuel Neuer natürlich wieder Jerome Boateng, Mats Hummels und Jonas Hector. Das zentrale Mittelfeld bilden Khedira und Toni Kroos, das offensive hinter Götze dann Müller, Özil und eben wahrscheinlich Schürrle.

Die voraussichtlichen Aufstellung:

DEUTSCHLAND: 1 Neuer/Bayern München (30 Jahre/67 Länderspiele/0 Tore) - 4 Höwedes/Schalke 04 (28/36/2), 5 Hummels/Borussia Dortmund (27/47/4), 17 Boateng/Bayern München (27/61/0), 3 Hector/1. FC Köln (26/16/1) - 6 Khedira/Juventus Turin (29/62/5), 18 Kroos/Real Madrid (26/67/11) - 13 Müller/Bayern München (26/73/32), 8 Özil/FC Arsenal (27/75/19), 9 Schürrle/VfL Wolfsburg (25/54/20) - 19 Götze/Bayern München (24/54/17). - Trainer: Löw (56)

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung