Jens Lehmann nimmt die Angst vor Italien

"Müssen nicht erstarren"

Von SPOX
Dienstag, 28.06.2016 | 08:38 Uhr
Jens Lehmann hält die Italiener für zu alt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Jens Lehmann stand 2006 auf dem Feld, als die italienische Nationalmannschaft das Sommermärchen des DFB-Teams in der Verlängerung des Halbfinals beendete. Heute stehen die Vorzeichen aber anders: Angst braucht das DFB-Team vor der Squadra Azzurra nicht zu haben.

"Ich glaube nicht, dass wir vor unserem alten Angstgegner erstarren müssen", sagte Lehmann der Bild.

Der ehemalige Nationaltorhüter erinnert sich noch genau an jenes Halbfinale: "2006 standen wir taktisch noch hinter den Italienern. Beim Spiel in Dortmund hatten wir die Verlängerung erreicht, dachten schon ans Elfmeterschießen und kassierten in den letzten Minuten die zwei Tore."

Die Situation damals sei aber mit der heute "nicht zu vergleichen. Die Italiener haben nicht mehr den großen Strategen Pirlo und den Torjäger del Piero."

Italien "clever und hocheffektiv"

Im Tor steht dagegen mit Gianluigi Buffon immer noch derselbe Keeper, doch auch das muss keine Stärke sein: "Das Team ist in die Jahre gekommen. Buffon verkörpert von seiner Spielweise her nicht unbedingt die moderne Torwart-Generation, auch wenn er auf der Linie entscheidende Bälle halten kann."

Alles in allem sei der viermalige Weltmeister zwar immer noch "clever und bei den Torchancen hocheffektiv." Jedoch habe der amtierende Weltmeister den Italienern vor kurzem noch die Grenzen aufgezeigt: "Beim 4:1 im März-Testspiel haben wir ihnen ja gezeigt, wie stark unsere aktuelle Nationalmannschaft ist."

Alle News, Artikel und Spielberichte zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung