Fussball

"Löw muss Schweini jetzt bringen"

Spielt er oder spielt er nicht: Was plant Löw mit Schweinsteiger?
© getty

Im neunten Anlauf soll endlich der erste Sieg her. Deutschlandhat einmal Mehr die Möglichkeit, den Italien-Fluch bei großen Turnieren zu beenden (Sa., 21 Uhr im LIVETICKER). Was hat Jogi Löw in petto? Stellt er auf Dreierkette um? Kehrt Mario Götze zurück? Steht Bastian Schweinsteiger in der Startelf? Drei SPOX-Redakteure diskutieren mit User maxi_fcb sämtliche Optionen.

Soll Höwedes oder Kimmich spielen?

Benedikt Treuer (SPOX-Reporter vor Ort): Definitiv Kimmich. Der hat zweimal richtig stark gespielt und war ein Grund dafür, dass Deutschland wieder häufiger in den gegnerischen Strafraum kam. Natürlich ist Italien ein anderes Kaliber. Doch auch das traue ich Kimmich voll zu. Deutschland braucht seinen Offensivdrang, seine Dynamik und Schnelligkeit auf der rechten Seite. Zudem ist Kimmich genauso spielintelligent wie Höwedes. Stellt die deutsche Mannschaft es außerdem geschickt an, wird Kimmich gar nicht häufig in defensive Eins-gegen-eins-Situationen kommen, für die manch einer Höwedes als bessere Alternative erachtet. In dem Fall trifft es eine simple Floskel auf den Punkt: Angriff ist die beste Verteidigung. Deutschland muss den Druck nach vorne aufrechterhalten, sodass sich Italien nicht so oft wie gegen Spanien aus der eigenen Hälfte befreien und sein Spiel aufziehen kann. Dafür ist Kimmich in meinen Augen die 1A-Lösung.

Nino Duit (SPOX): Das ist wohl die kniffligste Frage für Löw. Ginge es einzig und alleine nach den gezeigten Leistungen, führt kein Weg an Kimmich vorbei. Defensiv gefordert wurde der Youngster noch nicht. Gegen Italien wird das anders sein. Obwohl die Squadra im Offensivbereich über keine prominenten Spieler verfügt, bewies sie bereits, dass sie eine ungeheure Durchschlagskraft entwickeln kann. Höwedes hat mehr internationale Erfahrung und der chronisch treue Löw wird die Leistungen bei der WM nicht vergessen haben. Form und Unbekümmertheit oder Verdienst und Routine. Löw wird letztlich wohl nach dem Motto "never change a winnig team" handeln.

Andreas Lehner (SPOX): Kimmich muss spielen! Es gibt keinen Grund, ihn aus der Mannschaft zu nehmen, auch keinen taktischen. Deutschland wird gegen Italien mehr Ballbesitz haben, offensive Lösungen brauchen und Konter unterbinden müssen. Es ist genau das Spiel, das Kimmich vom FC Bayern kennt und das er auch gegen Juventus, wenn auch auf einer anderen Position, schon gespielt hat. Dass Höwedes im Zweikampf und in der Luft stärker ist, ist für mich in diesem Fall nicht entscheidend.

Tippe gegen die SPOX-Redakteure!

User maxi_fcb: Schwierige Frage. Die Italiener spielen sehr unorthodox, geradlinig und wuchtig in der Offensive, halten sich im letzten Drittel nicht mit Kombinationen und Ballzirkulation auf, sondern suchen zeitnah den Abschluss oder die Flanke auf Pelle, bevor die gegnerische Defensive sich formieren und Zugriff erlangen kann. Hier könnte Höwedes mit seiner Zweikampf- und Kopfballstärke punkten. Dennoch würde ich mich für Kimmich entscheiden, denn Höwedes sucht schon unter leichtem Gegnerdruck häufig den schlichten Befreiungsschlag, der genau zu dem hektischen und unstrukturierten Spiel führen könnte, welches die Italiener uns aufzuzwingen versuchen werden. Kimmich dagegen ist weitaus pressingresistenter, sucht stets die konstruktive Lösung und ist zudem mit seiner Offensivstärke ein wichtiger Faktor, um für Entlastung zu sorgen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung