Kritik an und Verständnis für Löw

SID
Dienstag, 31.05.2016 | 15:14 Uhr
Rudi Völler hat Verständnis für die Entscheidung von Joachim Löw
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat nach der endgültigen Nominierung des deutschen EM-Aufgebotes trotz der Ausbootung der beiden Bayer-Profis Karim Bellarabi (26) und Julian Brandt (20) Verständnis für die Entscheidungen von Bundestrainer Joachim Löw geäußert.

"Ich bin schon enttäuscht, aber ich weiß auch, wie schwer das für Joachim Löw ist. Ich habe solche Entscheidungen selbst schon treffen müssen", sagte der ehemalige DFB-Teamchef (2000 bis 2004) im Gespräch mit der Rheinischen Post (Mittwochausgabe).

Er selbst habe vor vier Wochen noch gedacht, "wer außer Karim Bellarabi kann von unseren Jungs noch auf den Zug aufspringen?" Jetzt habe es nur Torwart Bernd Leno (24) geschafft, sagte Völler, der hinzufügte, dass er nicht wisse, wie schwer die Verletzung von Karim Bellarabi sei.

Zugleich sprach er Shootingstar Brandt Mut zu: "Julian Brandt gehört sowieso die Zukunft im deutschen Fußball. Wenn es wieder losgeht, wird er sofort Gas geben und alles dafür tun, nach der EM wieder im Kader dabei zu sein."

Alles zur EM 2016

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung