Letzter Test für Löw vor Kader-Bekanntgabe

Bastelstunde für Löw gegen Slowakei

SID
Freitag, 27.05.2016 | 13:28 Uhr
Leroy Sane wird wohl am Sonntag zum Einsatz kommen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bundestrainer Joachim Löw steht vor dem letzten Test vor der Nominierung des endgültigen EM-Kaders vor einer großen Bastelstunde. Löw wird die vier Neulinge im Kader gegen die Slowakei am Sonntag (17.45 im LIVETICKER) in Augsburg wohl ebenso testen wie den erst einmal eingesetzten Leroy Sane.

Auch seine Wackelkandidaten wird der Bundestrainer genau beobachten. Bei angeschlagenen Spielern will er dagegen kein Risiko eingehen.

Im Tor wird der Leverkusener Bernd Leno sein Debüt geben, das hat Bundestorwarttrainer Andreas Köpke verraten. Ob über 90 Minuten oder je ein Halbzeit im Wechsel mit Marc-André ter Stegen, sei offen. Stammkeeper Manuel Neuer wird nach einer langen Saison wie der verletzte Mats Hummels und einige angeschlagene Spieler im Trainingslager in Ascona bleiben und individuell trainieren.

Links in der Abwehr wird Jonas Hector spielen, der Kölner wurde von seinem Klub am letzten Spieltag geschont, ist fit und gesetzt und war nicht international belastet. In der Innenverteidigung wird Jerome Boateng nach seiner Verletzung im Frühjahr wohl 90 Minuten spielen dürfen, neben ihm verteidigen wohl Antonio Rüdiger oder Shkodran Mustafi - möglicherweise auch je eine Halbzeit. Rechts hinten ist es wie immer offen. Vielleicht bekommt Wackelkandidat Sebastian Rudy eine Chance, vielleicht testet Löw auch Benedikt Höwedes.

Schonung für Müller und Özil

Im defensiven Mittelfeld werden die Youngster Joshua Kimmich und Julian Weigl wohl je eine Halbzeit spielen. Einer an der Seite von Sami Khedira, der andere möglicherweise neben Emre Can. Der Liverpooler, von Löw meist rechts hinten eingesetzt, könnte einmal eine Bewährungschance auf seiner Lieblingsposition bekommen.

Offensiv wird Löw die viel belasteten Thomas Müller und Mesut Özil allenfalls dosiert einsetzen, heißt: wohl nicht über 90 Minuten. Julian Brandt wird auf jeden Fall zu seinem Debüt kommen, Sané zu seinem zweiten Einsatz. Auch André Schürrle und der möglicherweise wackelnde Karim Bellarabi bekommen wohl eine Chance. Im Sturm dürfte Mario Gomez beginnen und - je nach Fitness von Mario Götze - eventuell sogar 90 Minuten spielen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Deutschland: Leno/Bayer Leverkusen (24 Jahre/0 Länderspiele) - Rudy/1899 Hoffenheim (26/10), Rüdiger/AS Rom (23/9) oder Mustafi/FC Valencia (24/10), Boateng/Bayern München (27/57), Hector/1. FC Köln (26/12) - Khedira/Juventus Turin (29/58), Kimmich/Bayern München (21/0) - Sané/Schalke 04 (20/1), Schürrle/VfL Wolfsburg (25/50), Draxler/VfL Wolfsburg (22/17) - Gomez/Besiktas Istanbul (30/62). - Trainer: Löw

Slowakei: Kozacik/Viktoria Pilsen (32/15) - Pekarik/Hertha BSC (29/65), Skrtel/FC Liverpool (31/79), Durica/Lok Moskau (34/77), Svento/1. FC Köln (30/36) - Kucka/AC Mailand (29/45), Pecovsky/MSK Zilina (33/30) - Mak/PAOK Saloniki (25/26), Hamsik/SSC Neapel (28/85), Weiss/Al-Gharafa Doha (26/50) - Duris/Viktoria Pilsen (27/23). - Trainer: Kozak

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung