Bundestrainer Löw über Mario Götze

"Wechsel kann Kräfte frei setzen"

SID
Donnerstag, 19.05.2016 | 22:39 Uhr
Joachim Löw würde Mario Götze von einem Wechsel nicht abraten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Joachim Löw legt Nationalspieler Mario Götze nach einer verkorksten Saison bei Bayern München einen Wechsel nahe. "Ganz allgemein sage ich: Manchmal kann ein Wechsel weitere Kräfte frei setzen, ein neues Umfeld, neue Herausforderungen, neue Reize", sagte Löw der SZ.

"Schauen Sie mal auf die Entwicklung von Toni Kroos. Auch bei den Bayern war er top, in Madrid hat er dennoch noch einmal einen Sprung gemacht."

Götze, der 2014 unter Löw in Brasilien das entscheidende Tor zum WM-Titel erzielt hatte, brauche Vertrauen. "Er braucht einen Trainer, der ihn unbedingt in seiner Mannschaft haben will. Aber das soll jetzt keine Kritik an den Bayern sein, schon gar nicht an Pep Guardiola", sagte Löw.

Götze besitzt bei den Bayern noch einen gültigen Vertrag bis 2017, die Spekulationen um seinen Abgang halten sich dennoch hartnäckig.

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung