Joachim Löw verbietet DFB-Spielern Wechsel-Gespräche

Löw: "Interessiert mich nicht mehr"

SID
Samstag, 28.05.2016 | 13:35 Uhr
Joachim Löw kann die Diskussionen über die Zukunft von Mario Götze nicht mehr hören
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bundestrainer Joachim Löw hat die Diskussionen über die Zukunft von WM-Held Mario Götze bei Bayern München im Rahmen der Nationalmannschaft auf den Index gesetzt. "Das Thema interessiert mich nicht mehr, erst später wieder", sagte Löw am Samstag. Das gilt auch für alle anderen Spieler.

Der Bundestrainer verbat sich weitere Diskussionen um mögliche Vereinswechsel mit einem Machtwort: "Ich habe den Spielern gesagt, dass ich vollen Fokus auf die EM will. Ich möchte keine Vereins-Themen mehr hören. Das können die Spieler wieder nach dem Turnier thematisieren. Götze und Bayern München interessiert mich zum Beispiel nicht."

Es interessiere ihn nicht, ob ein Spieler nach der EM in Urlaub gehe oder den Verein wechsele, stellte Löw klar: "Und es interessiert mich seit ein, zwei Tagen auch nicht mehr, wer was sagt. Was mich interessiert, ist die Leistung."

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung