6,7 Millionen gefordert

Schmidt und Zwanziger: Kein Antrag

SID
Donnerstag, 11.02.2016 | 12:20 Uhr
Theo Zwanziger hat bisher offenbar keinen Antrag über 6,7 Mio erhalten
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die vom DFB gestellten Güteanträge in der WM-Affäre liegen bisher weder dem früheren Verbandspräsidenten Theo Zwanziger (70) noch dem ehemaligen Generalsekretär Horst R. Schmidt (74) vor.

Beide erklärten auf SID-Anfrage, mit Stand Donnerstag (11. Februar) kein entsprechendes Dokument erhalten zu haben. Sowohl Zwanziger als auch Schmidt kündigten an, etwaige DFB-Forderungen zurückzuweisen: "Davon können sie ausgehen", sagte Schmidt dem SID.

Dem früheren OK-Vizepräsidenten Fedor Radmann, der in der Schweiz lebt, liegt das Schreiben in einem "Betreibungsverfahren" mit der Forderung nach Zahlung von 6,7 Millionen Euro dagegen seit dem 8. Januar vor, er hat es umgehend abgewiesen. Zwanziger ist vor sechs Wochen einmal telefonisch kontaktiert worden. "Seitdem haben wir nichts gehört", sagte sein Anwalt Hans-Jörg Metz.

DFB will keine Verjährung

Der DFB hatte die Güteanträge eigenen Angaben zufolge schon Ende 2015 bei der Öffentlichen Rechtsauskunft- und Vergleichsstelle in Hamburg (ÖRA) eingereicht. Sie richten sich an Franz Beckenbauer, der das WM-Organisationskomitee geleitet hatte, die damaligen OK-Vizepräsidenten Zwanziger und Wolfgang Niersbach sowie Schmidt. Weitere Adressaten waren der Testamentsvollstrecker des verstorbenen früheren adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus und der Weltverband FIFA.

Der DFB verhindert mit den Anträgen eine Verjährung möglicher Schadenersatzansprüche. Konkrete Zahlungsaufforderungen werden laut Interimspräsident Rainer Koch mit Ausnahme des Falls Radmann - aufgrund der Rechtslage in der Schweiz - nicht erhoben.

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung