Mittwoch, 20.01.2016

Doping-Kontrollen angekündigt

Olympia-Nominierung steht bevor

Der DFB und U21-Nationaltrainer Horst Hrubesch müssen bereits bis zum 25. Januar den vorläufigen Kader für das Olympia-Turnier im Sommer in Rio berufen. Ab diesem Zeitpunkt müssen sich die Spieler auf unangekündigte Doping-Kontrollen einstellen.

Horst Hrubesch entscheidet mit über den Kader für Rio
© getty
Horst Hrubesch entscheidet mit über den Kader für Rio

Spieler, die für die olympischen Spiele in Frage kommen, gehören dann dem Testpool der Nationalen Anti-Doping-Agentur an und müssen sich dem Adams-Kontrollsystem unterziehen. Dieses sieht vor, dass die Sportler jeden Tag zwischen 6 Uhr und 23 Uhr zur Dopingkontrolle verfügbar sind.

Aus diesen Regularien folgt, dass die Spieler ihren Aufenthaltsort zu jeder Zeit angeben müssen, unabhängig ob In- oder Ausland. Wer sich nicht an die Regularien des Adams-Kontrollsystems hält, dem droht eine Sperre von bis zu zwei Jahren.

Welches Team spielt um die Medaillen?

Zudem dürfen Spieler, die nicht bis zum 25. Januar gemeldet sind, nicht am olympischen Turnier teilnehmen. Dadurch steht der DFB und U21-Coach Horst Hrubesch unter Druck. In Anbetracht einer langen Rückrunde und der Europameisterschaft im Juni in Frankreich ist noch völlig offen, wer bei Olympia dabei sein wird.

Auch die Vereine sind von den Abstellungen betroffen. Schließlich läuft das Turnier bis zum 20. August, während die neue Bundesligasaison am 26. August startet. Die Spieler würden die Vorbereitung ihres Teams somit verpassen. Daher fordern die Vereine eine Beschränkung der Abstellungen, zumal Olympia nicht zum FIFA-Spielkalender gehört.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.