Bundestrainer entschuldigt sich

Löw bedauert Großkreutz-Schelte

SID
Freitag, 22.01.2016 | 22:02 Uhr
Joachim Löw hatte Kevin Großkreutz scharf kritisiert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Bundestrainer Joachim Löw hat die Art und Weise der Ausbootung von Kevin Großkreutz aus der Nationalmannschaft bedauert. "Das ist unglücklich, was ich gemacht habe. Das war kein guter Stil", sagte Löw in der Halbzeitpause des zwischen dem Hamburger SV und Bayern München in der ARD.

Löw hatte die Einstellung des 27-Jährigen bei dessen Halbjahres-Engagement bei Galatasaray Istanbul ungewohnt scharf moniert. Löw hatte seine Kritik beim Neujahrsempfang der DFL in Frankfurt/Main gegenüber der Tageszeitung Die Welt geäußert.

Trotz einer holprigen Qualifikation glaubt Löw an eine erfolgreiche EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). "Ich bin optimistisch, weil ich weiß, dass die Mannschaft eine große Qualität hat", sagte Löw, der seine Spieler aber auch in die Pflicht nahm: "Ich weiß aber auch, dass wir uns steigern müssen. Wir müssen die Schrauben ein wenig anziehen und uns fokussieren".

Der EM-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung