Flick: Brauchen mehr Spezialtrainer

SID
Mittwoch, 06.01.2016 | 13:37 Uhr
Hansi Flick stand beim WM-Erfolg des DFB-Teams 2014 neben Joachim Löw an der Seitenlinie
© getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

DFB-Sportdirektor Hansi Flick setzt sich für eine weitere Spezialisierung des Trainings und deshalb auch für eine Erweiterung des Trainerstabs ein. "In Deutschland gibt es die Torwarttrainer und die Fitnesstrainer, andere Spezialtrainer sind nicht etabliert", sagte der 50-Jährige im Interview auf dfb.de.

"Ich glaube, dass dies ein Fehler ist. Und dass sich das ändern wird", so Flick weiter.

Der ehemalige Assistent von Bundestrainer Joachim Löw ist davon überzeugt, dass sich auf Dauer die Trainerteams in nahezu allen Bereichen vergrößern werden. Beim WM-Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien habe es im Sommer 2014 Löw und ihn gegeben, "zwei klassische Trainer", dazu noch Andy Köpke als Torwarttrainer sowie vier Fitnesstrainer.

"Und wahrscheinlich noch weitere"

Dies werde sich seiner Meinung nach aber schon bald ändern: "Ich bin der Überzeugung, dass sich das Verhältnis künftig ändern wird. Wir werden mehr Trainer haben, die im technischen und taktischen, also dem klassisch fußballerischen Bereich mit der Mannschaft arbeiten. Der Cheftrainer wird mehr in die Rolle des übergeordneten Supervisors rücken. Daneben wird es einen Trainer geben, der für die Defensive zuständig ist, einen für die Offensive. Und wahrscheinlich noch weitere."

Flick führte an, dass einige Bundesligaklubs wie 1899 Hoffenheim und der 1. FC Köln schon mit reichlich Experten arbeiten würden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung