Nach Fehlstart in die U19-EM

Sorg weiter optimistisch

SID
Mittwoch, 08.07.2015 | 11:32 Uhr
Nach dem verpatzten Start kann es für Marcus Sorg und seine U19 nur besser werden
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Auch der komplette Fehlstart ins Unternehmen "Titel reloaded" hat Marcus Sorg nicht den Optimismus genommen. "Die Einstellung hat gestimmt und wir haben immer noch alle Möglichkeiten, in die nächste Runde einzuziehen. Ich bin zuversichtlich, was das nächste Spiel angeht", sagte der DFB-Coach nach dem 0:3 (0:1) zum Auftakt der U19-EM in Griechenland gegen Titelfavorit Spanien.

Im Vorjahr hatte Sorg, der nach Olympia 2016 Horst Hrubesch bei der U21 beerben wird, mit den U19-Junioren noch den Titel gewonnen, diesmal ging für sein Team aber gleich im ersten Spiel alles schief. Ein frühes Gegentor von Mikel Merino (8.) durchkreuzte bei 35 Grad in Larisa die taktischen Pläne, die Drangperiode beendete ein Foulelfmeter von Borja Mayoral (72.) und in der Nachspielzeit kassierten die DFB-Junioren sogar in Überzahl nach der Roten Karte gegen Alfonso Pedraza (89.) das 0:3 durch Matías Nahuel (90.+3).

Der DFB hat das Turnier in den sozialen Medien unter das Motto "Titel reloaded" gestellt. Die U19-EM ist nach dem Scheitern der U17 (1:4 im EM-Finale gegen Frankreich), der U20 (Viertelfinal-Aus bei der WM) und der U21 (Halbfinal-Aus bei der EM) die letzte männliche Hoffnung auf ein versöhnliches Ende eines bislang titellosen deutschen Jahres. Am 15. Juli beginnt noch die U19-EM der Juniorinnen, in die Deutschland mit sechs Titeln als Rekord-Gewinner geht.

Sorg vermisst die Aggressivität

"Uns hat anfangs die nötige Aggressivität gefehlt. Die wettkampflose Zeit merkte man den Spielern an", merkte Sorg an: "In der zweiten Halbzeit haben wir besser ins Spiel gefunden und hatten zwei bis drei gute Möglichkeiten zurückzukommen. Nach dem 0:2 ist es dann natürlich doppelt schwer."

Nun steht der Weltmeister-Nachwuchs, der mit fünf bundesliga-erfahrenen Talenten in der Anfangsformation angetreten war, in den beiden nächsten Gruppenspielen in Katerini gegen die Niederlande (Freitag) und U17-Europameister Russland (Montag/beide 20.00 Uhr) stark unter Druck. Denn nur die beiden besten Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Die U19-EM 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung