U20-WM: Das DFB-Team im Kadercheck

Selkes Erben und die drei ???

Donnerstag, 28.05.2015 | 20:00 Uhr
Angeführt von Kapitän Akpoguma (M.) will die U20 in Neuseeland für Wirbel sorgen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Topstürmer nicht dabei, das Team erst zum dritten Gruppenspiel komplett - die U20 reist nicht ohne Sorgenfalten ans andere Ende der Welt zur WM in Neuseeland. Frank Wormuth geht dennoch optimistisch ins Turnier. Vor dem Auftaktmatch gegen Fidschi (Montag, 3 Uhr im LIVE-TICKER) macht SPOX den Check: Wer sind die Eckpfeiler der Mannschaft? Wie steht's um die drei Nachzügler? Und wer stürmt für Davie Selke?

Das Tor

Das Personal: Daniel Mesenhöler (1. FC Köln), Marvin Schwäbe (1899 Hoffenheim), Timon Wellenreuther (Schalke 04)

Die Situation: Zwischen den Pfosten läuft es in Neuseeland auf einen Zweikampf zwischen Mesenhöler und Schwäbe hinaus. Beide kamen in der U20 bislang drei Mal zum Einsatz, beide standen bereits für die U19 vier Mal auf dem Platz - und beide machen sich berechtigte Hoffnungen auf den Platz im Kasten. Gegenüber dfb.de bestätigte Coach Wormuth bereits, noch keine feste Achse für das Turnier im Kopf zu haben.

Mit Mesenhöler steht ein 19-Jähriger parat, der erst im Oktober einen Profivertrag beim 1. FC Köln unterzeichnet hat und seitdem vier Mal im Bundesliga-Kader der Geißböcke stand, wenn auch noch ohne Einsatz. Für die zweite Mannschaft des FC machte er in der Regionalliga 25 Partien, bei denen er acht Mal eine weiße Weste behielt.

Auch Schwäbe darf noch vom Platz im Tor träumen. Auf den gebürtigen Dieburger hält man im Kraichgau große Stücke, noch holt sich der 20-Jährige seine Spielpraxis aber in der U23 in der Regionalliga Südwest (23 Einsätze, vier Zu-Null-Spiele).

Der frühere Ringer gilt als Bewegungstalent und glänzt neben starken Reflexen auch fußballerisch und mit seiner starken Strafraumbeherrschung. "Ich bin deshalb vielleicht etwas beweglicher als andere Spieler", so der ehemaliger Kampfsportler selbst, der sein Können am Ball im November bei der U20-Partie gegen Polen mit einem frechen Beinschuss gegen einen herannahenden Stürmer unter Beweis stellte.

Das Keeper-Trio wird von Wellenreuther komplettiert, der für Werders Michael Zetterer nachnominiert wurde. Der Bremer zog sich vergangene Woche im Training einen Kahnbeinbruch zu. Für Nachrücker Wellenreuther bleibt trotz der größten Profierfahrung der drei Schlussmänner mit acht Bundesliga-Einsätzen sowie zwei Champions-League-Partien gegen Real Madrid wohl nur die Zuschauerrolle.

Seite 1: Das Tor: Zweikampf und ein prominenter Backup

Seite 2: Die Abwehr: Keine Sorgen im Zentrum

Seite 3: Das Mittelfeld: Nachzügler, Fragezeichen und drei kleine Stars

Seite 4: Der Angriff: Selkes Erben aus Liga drei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung