Aktuelle FIFA-Weltrangliste

Deutschland top, Belgien neuer Dritter

SID
Donnerstag, 09.04.2015 | 11:21 Uhr
Joachim Löw und sein Trainerteam coachen den Weltranglistenersten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Weltmeister Deutschland grüßt weiter von der Spitze, Belgien erklimmt eine historische Topplatzierung: In der FIFA-Weltrangliste des April hat der Benelux-Staat auf Rang drei mit 1457 Punkten hinter der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (1687) und Vizeweltmeister Argentinien (1490) seine höchste Position überhaupt erreicht.

Es folgt Kolumbien (1412) auf Platz vier. Derweil zog Brasilien als neuer Fünfter an den Niederlanden (6.) vorbei. Die Rückkehr in die Top Ten schafften die Schweiz (9.) und Europameister Spanien (10.).

Dagegen rutschen Frankreich (11.) und Italien (13.) jeweils um drei Ränge ab. Den größten Sprung machte das Königreich Bhutan. Nach zwei Siegen in der WM-Qualifikation verbesserte sich das Team um 46 Plätze auf Rang 163.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung