Vor DFB-Abschlusstraining

Chaos durch spanische Fans

SID
Montag, 17.11.2014 | 19:13 Uhr
Das Abschlusstraining der Nationalmannschaft fand im Estadio Balaidos statt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mehr als 1000 spanische Fußballfans haben vor der Abschlusstraining von Weltmeister Deutschland für das Prestigeduell mit Europameister Spanien am Dienstag in Vigo (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) kurzzeitig für Chaos gesorgt.

Die Menge hatte sich am Montagnachmittag vor dem altehrwürdigen Estadio Balaidos versammelt und wollte die Übungseinheit der DFB-Auswahl live auf der Tribüne verfolgen.

Die deutsche Mannschaft trainierte aber wie angekündigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit, was den spanischen Kiebitzen entgangen war. Die Ordner hatten eine Menge zu tun, um die enttäuschten Fans zu beruhigen.

Unterdessen konnte Bundestrainer Joachim Löw bei der letzten Trainingseinheit des DFB-Teams in diesem Jahr alle noch zur Verfügung stehenden 19 Akteure begrüßen. Auch Mittelfeldspieler Sami Khedira, der die deutsche Mannschaft am Dienstag als Kapitän aufs Feld führen wird, konnte trotz einer leichten Knöchelverletzung mitwirken. Ebenfalls dabei war Shkodran Mustafi. Der Abwehrspieler vom FC Valencia hatte nach dem 4:0 gegen Gibraltar am vergangenen Freitag über Wadenprobleme geklagt.

Erstmals am Training des Weltmeisters nahm Neuling Robin Knoche teil. Der Profi des VfL Wolfsburg war am Sonntag für den angeschlagenen Jerome Boateng kurzfristig nachnominiert worden.

Die Nationalmannschaft im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung