Nationalmannschaft: Reus fällt aus

SID
Montag, 10.11.2014 | 15:34 Uhr
Marco Reus hat sich im Bundesliga-Spiel gegen Gladbach eine Sehnenreizung zugezogen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Joachim Löw gehen allmählich die Spieler aus. Der Bundestrainer muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar (Fr., 20:45 Uhr im LIVE-TICKER) in Nürnberg und dem Prestigeduell vier Tage später in Vigo gegen Europameister Spanien (20.45/ARD) auf Marco Reus verzichten.

Der Dortmunder zog sich am Sonntag im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) eine Bänder- und Sehnen-Zerrung sowie ein Knochenödem im linken Sprunggelenk zu.

Die Diagnose teilte der BVB am Montag nach einer Untersuchung im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus mit. Laut Angaben des Vizemeisters soll Reus, der die WM schon wegen einer Verletzung verpasst hatte, beim nächsten Bundesligaspiel in Paderborn (22. November) aber wieder einsatzfähig sein.

Auch Schürrle fehlt

Vor Reus musste Löw schon den Ausfall von André Schürrle verkraften. Der Offensivspieler Schürrle vom FC Chelsea konnte wegen eines hartnäckigen Infektes über mehrere Wochen hinweg nur reduziert trainieren. Daher könnte Löw nun doch noch einen Spieler nachnominieren.

"Falls sich im Spiel Dortmund gegen Gladbach kein Spieler verletzt hat, werden wir wohl niemanden nachnominieren. Wir haben 19 Feldspieler dabei, damit können wir die beiden Spiele gut bestreiten", hatte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff am Sonntagabend erklärt.

Die Quali-Gruppen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung