Löw verspricht "viele Offensive"

Hector wohl vor Debüt

SID
Donnerstag, 13.11.2014 | 15:32 Uhr
Jonas Hector steht auf der Linksverteidiger-Position dicht vor seinem Nationalelf-Debüt
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die Länderspiel-Premiere der deutschen Nationalmannschaft gegen Gibraltar wird wahrscheinlich zum Debüt von Jonas Hector und zur großen Bewährungsprobe für Weltmeister Lukas Podolski.

Ob der Kölner Linksverteidiger Hector im EM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.45 Uhr, im LIVE-TICKER) in Nürnberg gegen das erst seit 2013 zum Europa-Verband UEFA gehörende Team vom Affenfelsen in der Startelf oder als Einwechselspieler zum Einsatz kommt, ist offen.

Der 24 Jahre alte Hector würde der 43. deutsche Nationalspieler des 1. FC Köln werden und der erste seit Podolski. Das Pendant auf der rechten Abwehrseite wird der Stuttgarter Antonio Rüdiger oder der Hoffenheimer Sebastian Rudy sein.

Das Innenverteidiger-Duo werden die Weltmeister Jerome Boateng und Benedikt Höwedes bilden, auf der Sechs spielt wahrscheinlich Sami Khedira von Real Madrid, dem Bundestrainer Joachim Löw Spielpraxis geben will: "Ich glaube, dass er in beiden Spielen auf dem Platz stehen wird."

Poldi auf dem Prüfstand

Auf den offensiven Außen sind der Leverkusener Karim Bellarabi rechts und Podolski links zu erwarten. Zentral offensiv wird Löw wohl die Münchner Thomas Müller und Mario Götze aufstellen, einer von beiden wird dabei als vorderste Spitze agieren. Hinzu wird wohl Toni Kroos offensiv zentral spielen und für ein 4-1-4-1-System sorgen. Auch der Hoffenheimer Kevin Volland hofft auf einen Einsatz. Löw verriet nur, "dass viele offensive Spieler auf dem Platz stehen werden".

Besonders auf dem Prüfstand steht Podolski, der seit dem Vorrunden-Spiel gegen die USA bei der WM nicht mehr in der Startelf der Nationalelf stand und auch bei seinem Verein FC Arsenal nur noch Reservist ist. Löw hat den Einsatz des 120-maligen Nationalspielers nach den Verletzungen von Marco Reus, André Schürrle und Julian Draxler bereits angekündigt.

Hector im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung