U21-EM: Hrubesch plant mit Volland

Von Adrian Franke
Donnerstag, 20.11.2014 | 12:11 Uhr
Kevin Volland war stürmt beim letzten Länderspiel des Jahres gegen Spanien für die A-Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das letzte Länderspiel der U21 in diesem Jahr (1:1 gegen Tschechien) verpassten Kevin Volland und Robin Knoche, beide durften bei der A-Nationalmannschaft reinschnuppern. Geht es nach U-21-Coach Horst Hrubesch, handelt es sich dabei aber vorerst nur um eine Ausnahme: Bei der U-21-EM im kommenden Jahr sollen beide wieder für die Junioren auflaufen.

"Es ist doch klar, dass jetzt einiges ausprobiert wird. Entscheidend ist, dass ich dann alle Spieler zur Verfügung habe, wenn es dann zur EM geht. Darauf werde ich bestehen", stellte Hrubesch laut dem "Kicker" klar. Das Remis gegen Tschechien gefiel Hrubesch darüber hinaus - ihm sei es gar nicht unrecht, "dass nicht alles perfekt gelaufen ist".

Den Tenor teilten auch die Spieler. "Lieber jetzt nur 1:1, als ein klares Ergebnis und dann fehlt bei der EM die nötige Spannung", betonte Dominique Heintz und Moritz Leitner fügte hinzu: "Es ist gut zu erkennen, dass es nicht einfach von alleine läuft, sondern wir immer anschieben müssen."

Bei der EM im kommenden Jahr (17.-30. Juni) trifft Deutschland in der Gruppenphase auf Gastgeber Tschechien, sowie Dänemark und Serbien.

Kevin Volland im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung