Der DFB-Kader für Gibraltar und Spanien

Überraschung! Löw nominiert Hector

SID
Freitag, 07.11.2014 | 12:37 Uhr
Jonas Hector (2.v.l.) steht erstmals im Kader der deutschen Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Bundestrainer Joachim Löw hat einen Neuling und einige Rückkehrer in seinen Kader für das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar (14. November) und das Testspiel gegen Spanien (18. November) berufen. Die größte Überraschung ist die Nominierung des Kölners Jonas Hector.

"Jonas Hector wollen wir näher kennenlernen, er präsentiert sich in Köln in guter Form", teilte Löw mit. Der Kölner reagierte auf seine Nominierung hoch erfreut: "Ich kann es noch gar nicht richtig fassen, dass ich jetzt zum ersten Mal für die Nationalmannschaft nominiert bin. Es wurde zwar schon länger darüber spekuliert, aber für mich war das nie ein Thema, da ich mich vornehmlich auf die Aufgabe beim FC konzentriert habe", so Hector auf der offiziellen Internetpräsenz der Geißböcke: "Auch jetzt gilt mein Fokus einzig und allein der Aufgabe in Hoffenheim. Was dann ab Dienstag passiert, lasse ich gerne und mit großer Freude auf mich zukommen."

Jonas Hector im Porträt: Jenseits des Rasters

Nach jeweils auskurierten Verletzungen stehen auch die zwei Weltmeister Benedikt Höwedes und Sami Khedira sowie Marco Reus und Lars Bender der DFB-Auswahl wieder zur Verfügung. Auch Andre Schürrle und Christoph Kramer, die beim EM-Qualifikationsspiel gegen Irland (1:1) am 14. Oktober wegen einer Grippe passen mussten, sind wieder an Bord.

Der Bundestrainer verzichtete dagegen auf Stürmer Mario Gomez, der nach seiner rund sechswöchigen Pause wegen einer Oberschenkelverletzung seit diesem Monat wieder für den AC Florenz im Einsatz ist. In Max Kruse und Kevin Volland nominierte Löw aber zwei nominelle Angreifer.

Kein Korb, kein Hahn, kein Herrmann

"Wir gehen mit einem breiten Kader in die beiden Spiele und möchten das Jahr möglichst positiv beschließen. Gegen Gibraltar wollen wir vor eigenem Publikum in der EM-Qualifikation einen klaren Sieg erzielen. Und gegen den aktuellen Europa- und vorherigen Weltmeister Spanien zu spielen, ist immer etwas Besonderes", teilte Löw mit.

Ebenso wie Gomez fehlen nach wie vor auch Spielführer Bastian Schweinsteiger, Abwehrchef Mats Hummels, Spielmacher Mesut Özil und Julian Draxler, die alle verletzt sind. Doch hoch gehandelten Gladbacher Julian Korb, Andre Hahn und Patrick Herrmann wurden nicht berücksichtigt.

Der Kader im Überblick:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Jonas Hector (1. FC Köln), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Lars Bender (Bayer Leverkusen), Sami Khedira (Real Madrid), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Marco Reus (Borussia Dortmund), Lukas Podolski (FC Arsenal), André Schürrle (FC Chelsea), Mario Götze (Bayern München)

Angriff: Max Kruse (Borussia Mönchengladbach), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

Alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung