Samstag, 04.10.2014

Klopp einigte sich mit Löw

Großkreutz-Pause abgesprochen

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp versichert im Interview mit "BILD", dass das Vorgehen von Joachim Löw im Fall Kevin Großkreutz im Vorfeld abgesprochen war.

Kevin Großkreutz wurde von Joachim Löw nicht nominiert
© getty
Kevin Großkreutz wurde von Joachim Löw nicht nominiert

"Kevin soll nach Absprache mit dem Bundestrainer die nächsten zwei Wochen nutzen, um nach der hohen Belastung trotz stark verkürzter Vorbereitung individuell zu arbeiten. Das ist der einzige Grund", so Klopp.

Damit dürfte auch die Spekulation um vergangene Eskapaden als Gründe für die Nichtnominierung beendet sein. Insbesondere da Löw im Mittelfeld, in dem der Dortmunder im Verein eingesetzt wird, mehrere Optionen zur Verfügung stehen, kann sich der 26-Jährige, der seit dem zweiten Spieltag alle Partien von Anfang an bestritten hat, nun eine Auszeit gönnen.

Am 11. Oktober (Polen) sowie am 14. Oktober (Irland) stehen die nächsten EM-Qualifikationsspiele an, bevor der Weltmeistermannschaft am 10. November das Silberne Lorbeerblatt von Joachim Gauck überreicht wird.

Kevin Großkreutz im Steckbrief

Get Adobe Flash player

Maik Hennies
Das könnte Sie auch interessieren
Nadiem Amiri erzielte den einzigen Treffer beim Sieg gegen England

Nur Amiri trifft: U21 startet mit 1:0 gegen England ins EM-Jahr

Deutschland blieb gegen England in Halbzeit eins ohne Schuss auf den gegnerischen Kasten

Poldi-Hammer entscheidet Poldi-Abschiedsspiel

Mario Götze bekam vom Bundestrainer Rückendeckung

Löw spricht Götze Vertrauen aus: "Ich halte zu ihm"


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.