Nach Sieg in Ukraine

Deutsche U21 macht Lust auf mehr

SID
Sonntag, 12.10.2014 | 11:50 Uhr
Klar überlegen: Die DFB-Bubis siegten in der Ukraine klar mit 3:0
© getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Bröndby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Die deutsche U21 hat nach dem 3:0 in der Ukraine das EM-Ticket fast sicher. Das Rückspiel am Dienstagabend in Essen scheint nur noch Formsache.

Für Horst Hrubesch war der starke Auftritt seiner U21-Auswahl im Hinspiel in der Ukraine schnell abgehakt. Der Europameister von 1980 blickte schon auf das Rückspiel am Dienstag (18.00 Uhr) in Essen. "Da wollen wir noch einmal ein Zeichen setzen. Wir wollen da den letzten Schritt machen und werden diese Partie genauso angehen wie zuletzt die Spiele gegen Irland und Rumänien", sagte Hrubesch.

Die Ukraine dürfte diese Ansage durchaus als Drohung verstehen. Auch im letzten Gruppenspiel gegen Rumänien hätte die deutsche U21 eigentlich locker aufspielen können. Am Ende hieß es 8:0. Am Freitag hatten die deutschen Nachwuchskicker den klaren Sieg in der ukrainischen Provinz ausgelassen zelebriert.

"Eine geile Mannschaft"

Mit erhobenem Daumen und breitem Grinsen im Gesicht posierten Kevin Volland und Co. nach dem 3:0 (1:0) in der Ukraine in der Kabine, noch vor dem Gang unter die Dusche fütterten sie ihre Facebook-Seiten. "Geiles Team, wichtiger Sieg", schrieb Kapitän Volland, und auch Danny da Costa meinte kurz und knapp: "Einfach eine geile Mannschaft."

Ein wenig stolz wirkte nach der Gala in Tscherkassy auch Hrubesch. "Ich wusste, dass ich mich auf die Jungs verlassen kann", sagte der erfahrene DFB-Coach über das beruhigende Ergebnis, das die Tür zur EM 2015 weit aufgestoßen hat. Läuft alles normal, wird das Rückspiel zu einem kleinen Schaulaufen.

Hrubesch zufrieden

"Jetzt ist die Tür ganz, ganz weit auf. Wir müssen nur noch durchgehen und das Ergebnis noch einmal so gestalten. Dann fahren wir nächstes Jahr in Ruhe nach Tschechien", sagte Hrubesch zufrieden. Schon auf dem Hinflug habe er den unbedingten Willen bei seiner Mannschaft gesehen. "In der Kabine hat man dann bei allen die Erleichterung gespürt", sagte der DFB-Coach.

Der überragende Hoffenheimer Volland (61.) sowie Philipp Hofmann vom 1. FC Kaiserslautern (35.) und Namensvetter Jonas Hofmann vom FSV Mainz 05 (79.) hatten zuvor das Wunschergebnis herausgeschossen. "Jetzt müssen wir in Deutschland noch eine saubere Partie abliefern", sagte Volland, der in der Bundesliga noch ohne Treffer ist: "Mir hat es daher ganz gut getan, hier ein Tor zu schießen."

Meyer überzeugt

Das Weiterkommen vorausgesetzt, ist dem Team auch bei der EM-Endrunde in Tschechien (17. bis 30. Juni 2015) einiges zuzutrauen. Zumal seit Freitag in Max Meyer ein weiterer Hochkaräter hinzugekommen ist. Bei seinem U21-Debüt reichten dem Schalker 45 Minuten, um mit zwei Traumpässen zwei Tore vorzubereiten. "In diesem Spiel hat einfach alles geklappt", sagte der 19-Jährige.

Mut macht außerdem, dass die übrigen großen Fußball-Nationen derzeit nicht gerade Angst und Schrecken verbreiten. Die U21 von Titelverteidiger Spanien kam am Freitag in Serbien nur zu einem 0:0 und muss ebenso zittern wie Italien nach dem 1:1 in der Slowakei. Der zweimalige Europameister Niederlande verlor sogar sein Heimspiel gegen Portugal mit 0:2.

Ukraine - Deutschland: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung