EM-Qualifikation 2016

Chance für Bellarabi?

SID
Mittwoch, 01.10.2014 | 11:09 Uhr
Karim Bellarabi darf sich Hoffnungen auf eine Nominierung machen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bundestrainer Joachim Löw wird seinen Kader für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele am 11. Oktober in Warschau gegen Polen und am 14. Oktober gegen Irland in Gelsenkrichen am Donnerstag bekannt geben. Das teilte der DFB am Mittwoch mit.

Löw dürfte bei den beiden richtungweisenden Begegnungen auf einen Stamm aus Weltmeistern setzen. Heißester Kandidat auf eine erstmalige Berufung ist Leverkusens Karim Bellarabi.

Verzichten muss Löw weiterhin auf seinen verletzten Kapitän Bastian Schweinsteiger. Neben dem Profi von Bayern München, der nach wie vor Knieprobleme hat, fallen in Sami Khedira und Benedikt Höwedes zwei weitere Weltmeister verletzt aus. Überdies muss Löw weiterhin auf Marco Reus, Ilkay Gündogan und Mario Gomez verzichten. Auch ein Comeback von Holger Badstuber ist nach dessen erneuter Verletzung in weite Ferne gerückt.

Hummels vor Rückkehr

Zurückkehren aus dem Kreise der Weltmeister könnten Abwehrchef Mats Hummels und Shkodran Mustafi, der bei seinem neuen Klub FC Valencia zuletzt debütiert hatte. Auch die Bender-Zwillinge Sven und Lars, die die WM verletzt verpasst hatten, stehen wieder bereit. Andere Kandidaten wie etwa Kevin Volland (1899 Hoffenheim) sind mit der U21 in den Play-offs für die EM 2015 gefordert.

Gegen Polen, das von Bayern-Star Robert Lewandowski angeführt wird, hat das DFB-Team bislang 18 Länderspiele bestritten - ohne eine einzige Niederlage und mit zwölf Siegen. Beim letzten Duell im WM-Test im vergangenen Mai gab es in Hamburg ein 0:0. Auch mit Irland gab es bislang 18 Duelle. Neun Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber. Zum Start der Quali hatte Löws Mannschaft Schottland in Dortmund mit 2:1 besiegt.

Der DFB-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung