8:0! U 21 putzt Rumänien

SID
Dienstag, 09.09.2014 | 20:00 Uhr
Die U 21 feierte einen souveränen 8-0 Sieg im EM-Quali Spiel gegen Rumänien
© getty
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Bundesliga
SoJetzt
Schau dir jetzt die Nordderby-Highlights an!
J2 League
Live
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Die Playoffs können kommen: Die deutschen U21-Fußballer haben mit einer Acht-Tore-Gala ihre Ansprüche auf die EM-Teilnahme eindrucksvoll untermauert und bei der Generalprobe vor den beiden Entscheidungsspielen noch einmal Selbstvertrauen getankt.


Im abschließenden Gruppenspiel der EM-Qualifikation ließ das Team von Trainer Horst Hrubesch in Magdeburg Rumänien beim souveränen 8:0 (4:0)-Erfolg keine Chance und geht damit ungeschlagen in die Playoffs Mitte Oktober.

Den höchsten Sieg der DFB-Auswahl seit knapp drei Jahren schossen Yunus Malli (1.), Philipp Hofmann (12.), Amin Younes (16.), Jonas Hofmann (44./89.), Nico Schulz (63.), Danny da Costa (80.) und Niklas Stark (86.) heraus. Bereits vor der Begegnung stand die DFB-Auswahl als Gruppensieger fest.

Auslosung für Playoffs am Freitag

Am kommenden Freitag wird in Nyon Deutschlands Gegner ausgelost, die Playoffs finden zwischen dem 8. und 14. Oktober statt. Als gesetztes Team wird Deutschland den großen Namen aber aus dem Weg gehen. Nur die Sieger der sieben Duelle qualifizieren sich für die Endrunde in Tschechien, wo im Sommer 2015 auch die Olympia-Tickets vergeben werden.

Aus dem Auftritt vor nur 2.163 Zuschauern in Magdeburg können die Deutschen jedenfalls eine Menge Zuversicht ziehen. Bereits nach etwas mehr als einer Viertelstunde führte das deutsche Team, das ohne die verletzten Kevin Volland (1899 Hoffenheim), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Max Meyer (Schalke 04) sowie den gesperrten Leonardo Bittencourt (Hannover 96) angetreten war, mit 3:0. Und das mehr als verdient.

Schon nach wenigen Sekunden hatte Malli auf Vorlage des starken Emre Can das 1:0 erzielt, Philipp Hofmann und Amin Younes trafen nur wenig später. Immer wieder kombinierten sich die fußballerisch klar überlegenen Deutschen vor das Tor der Rumänen und erspielten sich Chance um Chance.

Die Gäste zeigten sich vom Tempo der deutschen U21 dagegen teilweise völlig überfordert. Noch vor der Pause traf Jonas Hofmann zum 4:0, doch nach 45 Minuten hätte das spielfreudige Hrubesch-Team sogar noch höher führen können.

Dominanz auch in Halbzeit zwei

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich die Dominanz der Deutschen fort. Eine starke Kombination vollendete der eingewechselte Berliner Nico Schulz dann zum 5:0, das halbe Dutzend macht da Costa vom FC Ingolstadt mit einem platzierten Rechtsschuss nach einem Konter perfekt. Der Nürnberger Stark traf nach einem Freistoß von Moritz Leitner per Kopf, den Schlusspunkt setzte Jonas Hofmann mit seinem zweiten Treffer des Abends.

Beste Spieler bei den Deutschen waren Malli und Can, bei Rumänien überzeugte kein Akteur.

Alle Infos zum DFB-Team

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung