Fussball

Rudy will "dauerhaft dabeibleiben"

SID
Gegen Schottland kam Sebastian Rudy (r.) als rechter Verteidiger zum Einsatz
© getty

Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim hofft nach seinem Pflichtspieldebüt in der Nationalmannschaft auf weitere Einsätze. "Ja, sicher. Wenn man erst mal richtig dabei ist, will man mehr und auch dauerhaft dabeibleiben", sagte der 24-Jährige im "Kicker".

Die EURO 2016 in Frankreich sei aber "noch weit weg", sagte Rudy: "Ich muss jetzt in der Bundesliga meine Leistungen bestätigen, alles geben und mich weiter aufdrängen. Dann sehen wir weiter."

In der EM-Qualifikation gegen Schottland in Dortmund (2:1) hatte der Schwarzwälder sein drittes Länderspiel absolviert - in der für ihn ungewohnten Rolle als Rechtsverteidiger.

Das sei eine "interessante Aufgabe" gewesen, "das hatte ich schon lange nicht mehr gespielt", sagte Rudy: "Eine echte Herausforderung. Ich habe versucht, positiv zu denken und mich auf meine Aufgabe vorzubereiten. Aber ich denke, ich habe keinen schlechten Eindruck hinterlassen und meine Sache gut gemacht. Jetzt kann ich nur abwarten und hoffen, dass ich zu den nächsten Länderspielen wieder eingeladen werde."

"Muss noch eine Schippe drauflegen"

Allerdings sieht sich Rudy weiterhin auf der Position im zentralen Mittelfeld. "Da will ich mich durchsetzen. Aber ich stelle mich gerne auch anderen Aufgaben und versuche, diese bestmöglich zu erfüllen", sagte er.

Um auch im Team von Bundestrainer Joachim Löw in die engere Wahl für das Mittelfeld zu kommen müsse er "versuchen, noch eine Schippe draufzulegen".

Sebastian Rudy im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung