Fussball

Durm und Ginter vor U-21-Comeback?

Von Adrian Franke
Erik Durm stand gegen Schottland in der Startelf
© getty

Die Weltmeister Erik Durm, Matthias Ginter und Shkodran Mustafi könnten in diesem Jahr mit der Nationalmannschaft nochmals K.o.-Spiele erleben. U-21-Nationaltrainer Horst Hrubesch will die drei Defensivspieler offenbar für die EM-Playoffs nominieren, damit würden sie das EM-Quali-Spiel mit der A-Mannschaft gegen Polen Mitte Oktober verpassen.

"Ich kann mir gut vorstellen, für die U 21 zu spielen", ließ Durm gegenüber der "Bild" bereits verlauten. Deutschland muss zwischen dem 8. und dem 14. Oktober in Hin- und Rückspiel den Playoffs ran, der Gegner und die genauen Termine werden per Auslosung am Freitag ermittelt. Über die Endrunde in Tschechien im Sommer 2015 werden dann auch die Olympia-Tickets vergeben.

"Ich gehe davon aus, dass alle Spieler dabei sind, die in dieses Team gehören. Das sind auch die, die aktuell schon bei Löw sind", stellte Hrubesch in der "Bild" klar. BVB-Manager Michael Zorc gab für die Dortmunder Durm und Ginter bereits grünes Licht: "Ich sehe da kein Problem. Hätten die beiden schon 30 Länderspiele gemacht, wäre es seltsam. Aber das ist nicht der Fall."

Sollten die drei Defensivkräfte tatsächlich in den Playoffs spielen, könnte ein anderer BVB-Spieler profitieren: Marcel Schmelzer dürfte dann wieder eine Chance im DFB-Trikot erhalten. Die ebenfalls für die U 21 spielberechtigten Mario Götze und Julian Draxler werden derweil definitiv bei der A-Nationalmannschaft bleiben.

Die U 21 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung