Fussball

Klose lässt Ronaldo hinter sich

SID
Dienstag, 08.07.2014 | 23:17 Uhr
Miroslav Klose erzeilte das 2:0 beim Spektakel gegen Brasilien
© getty

Miroslav Klose ist neuer alleiniger WM-Rekord-Torschütze. Der 36-Jährige von Lazio Rom erzielte im WM-Halbfinale gegen Brasilien in Belo Horizonte seinen 16. Treffer bei Weltmeisterschafts-Endrunden und ließ damit den Brasilianer Ronaldo (15 Tore) hinter sich. Auch das 1:0 von Thomas Müller brachte einen Rekord.

Miroslav Klose ist neuer alleiniger WM-Rekord-Torschütze. Der 36-Jährige von Lazio Rom erzielte im WM-Halbfinale gegen Brasilien in Belo Horizonte seinen 16. Treffer zum 2:0 (23.) bei Weltmeisterschafts-Endrunden und ließ damit den Brasilianer Ronaldo (15 Tore) hinter sich.

Auf Position drei folgt Gerd Müller (14 Treffer), der Weltmeister von 1974. Thomas Müller, der bei der Endrunde in Brasilien schon fünfmal erfolgreich war und das 1:0 gegen Brasilien erzielt, hat zehn WM-Tore auf seinem Konto stehen.

Klose bestritt gegen die Brasilianer sein 136. Länderspiel und erzielte seinen 71. Länderspieltreffer. Hinter Gerd Müller folgt Frankreichs Goalgetter Just Fontaine (13), Brasiliens Fußball-Ikone Pele (12), Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann und der Ungar Sandor Kocsic (je 11).

Auch Müller mit Rekord

24-Jährige hat mit seinem Treffer zum 1:0 das 2000. Tor in der Länderspiel-Geschichte der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erzielt. Vor ihrem 891. Länderspiel am Dienstag in Belo Horizonte hatte die Auswahl des DFB eine Tordifferenz von 1999:1058 gehabt.

Den ersten Treffer hatte der Frankfurter Fritz Becker am 5. April 1908 in Basel gegen die Schweiz (3:5) geschossen. Für das 1000. Tor sorgte Heinz Flohe. Den Jubiläumstreffer erzielte der im Juni vergangenen Jahres gestorbene Kölner mit dem 1:0 beim 2:0-Sieg gegen die Tschechoslowakei am 17. November 1976.

Gleichzeitig stieg der Torschützenkönig von 2010 zum dritten Spieler in der WM-Geschichte auf, der bei zwei Turnieren fünf Tore erzielt. Vor ihm war das dem Peruaner Téofila Cubillas (1970 und 1978) und Miroslav Klose (2002 und 2006) gelungen.

Zur Pause kam dann auch Per Mertesacker für Mats Hummels in die Partie und zog bei seinem 103. Einsatz für die DFB-Auswahl mit Franz Beckenbauer gleich.

Die WM im Datencenter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung