"Kaum einen besseren Abschied"

Von SPOX
Freitag, 18.07.2014 | 11:39 Uhr
Philipp Lahm verabschiedet sich mit dem Weltmeistertitel aus der Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Philipp Lahm tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. Für viele kommt dieser Schritt unerwartet, aber auch als logische Konsequenz nach dem Triumph bei der Weltmeisterschaft 2014.

Wolfgang Niersbach (DFB-Präsident): "Philipp hat mich heute Morgen angerufen und persönlich über diesen Schritt informiert. Ich habe in dem Gespräch sehr schnell gemerkt, dass es aussichtslos ist, ihm seine Entscheidung ausreden zu wollen. Er war in den zehn Jahren bei der Nationalmannschaft nicht nur ein herausragender Spieler, sondern immer ein absolutes Vorbild. Ich habe ihm für all das gedankt, was er für den DFB geleistet hat."

SPOX-Kommentar zum Lahm-Rücktritt: Du bist dran, Mats

Helmut Sandrock (DFB-Generalsekretär): "Philipp ist nicht nur ein herausragender Spieler, sondern auch neben dem Platz eine große Persönlichkeit. Ich habe ihn in den Gesprächen und Verhandlungen bei der Nationalmannschaft immer als absolut ehrlich, verlässlich und fair erlebt."

Mario Basler (Europameister 1996): "Der Lahm tritt zurück als Nationalspieler. Als Weltmeister! Was geileres geht gar nicht. Respekt, Junge!"

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Es gibt kaum einen besseren Abschied, als als Weltmeister auf dem Höhepunkt einer Karriere Schluss zu machen."

Michael Preetz (Manager Hertha BSC): "Rücktritt auf dem Zenit! Respekt und vielen Dank Philipp Lahm für deine Leistungen im DFB-Team - Hertha BSC wünscht alles Gute!"

Oliver Bierhoff (DFB-Manager): "Philipp ist ein absolutes Vorbild, als Fußballer wie als Mensch. Bei der Nationalmannschaft konnten wir uns immer hundertprozentig auf ihn verlassen. Auf dem Platz genauso wie als Kapitän. Er ist eine große Persönlichkeit und übernimmt gerne viel Verantwortung. Ich habe größten Respekt vor Philipps Karriere und seiner Entscheidung, wir alle können uns bei ihm nur bedanken."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Zehn Jahre durfte ich mit ihm in der Nationalmannschaft arbeiten. Als Trainer kann man sich einen solchen Spieler nur wünschen. Philipp ist ein Musterprofi, der alles dem Erfolg unterordnet. Dank seiner Spielintelligenz und Vielseitigkeit spielt er seit Jahren international auf einem absoluten Top-Niveau, er ist ein Weltklassespieler, das hat er in den letzten Wochen in Brasilien wieder bewiesen. Mit dem Gewinn des WM-Titels hat er diese herausragende Laufbahn nun gekrönt. Philipp war für mich immer ein zentraler und ganz wichtiger Ansprechpartner, mit dem wir unsere Ideen diskutieren konnten. Er kann auf seine Laufbahn stolz sein, er ist ein großartiger Spieler mit Herz, Leidenschaft und Charakter, der viel für den DFB geleistet hat."

Arne Friedrich (Ex-Nationalspieler): "Ein ganz Großer tritt ab. Ich ziehe meinen Hut vor Philipp's Leistungen im DFB-Team und seiner Entscheidung zurückzutreten.

Christoph Metzelder: (Ex-Nationalspieler): "Sportlich ist es ein großer Verlust. Das kommt jetzt in einer Phase, in der alle sehr euphorisch sind. Das ist eine große Herausforderung und bietet auch die Möglichkeit, auf den Außenpositionen zu verjüngen"

Hasan Salihamidzic (Ex-Fußballprofi): "Es ist natürlich schön, am Höhepunkt aufzuhören. Aber er ist noch jung, ich hätte ihm geraten noch etwas zu spielen."

Lukas Podolski (Nationalspieler): "Philipp, es war mir eine Ehre mit Dir Seite an Seite 10 Jahre beim DFB und 3 Jahre für Bayern zu fighten, spielen und Erfolge zu feiern."

Angela Merkel (Deutsche Bundeskanzlerin): "Ich möchte ihm meinen größten Respekt für das aussprechen, was er für die Nationalmannschaft geleistet hat."

Matthias Sammer (Vorstand FC Bayern): "Dies ist eine sehr überraschende Nachricht für die Nationalmannschaft und die deutschen Fans. Aber: Dies ist eine Entscheidung, von der einzig Philipp fühlen kann, ob sie zum jetzigen Zeitpunkt richtig ist. Sie nötigt mir auf jeden Fall allergrößten Respekt ab."

Ludger Beerbaum (Olympiasieger Springreiten): "Kann ich absolut nachvollziehen. Es haben bestimmt persönliche Gründe den Ausschlag gegeben. Er ist Weltmeister geworden, mehr geht nicht. Er wird kein zweites Mal Weltmeister. Vielleicht tritt jetzt demnächst noch Bastian Schweinsteiger zurück."

Gary Lineker (Englischer WM-Rekordtorschütze): "Philipp Lahm ist vom internationalen Fußball zurückgetreten. Ich dachte er wartet noch ein bisschen und versucht dann auf dem Höhepunkt zu gehen."

Simon Rolfes (Kapitän Bayer Leverkusen): "Das ist überraschend. Vielleicht hatte er das Gefühl, nach dem grandiosen Triumph einen würdigen Abschluss zu finden. Er ist lange dabei, das darf man nicht unterschätzen. Jetzt kann er seine ganze Energie für den FC Bayern nutzen - was vielleicht schlecht ist für Bayer Leverkusen."

Paukenschlag: Lahm tritt aus DFB-Elf zurück

Uwe Seeler (Ehrenspielführer der Nationalmannschaft): "Das kommt für mich überraschend, wahrscheinlich sogar für alle. Für das deutsche Team ist das sicher ein großer Verlust. Na ja, er hat jetzt den WM-Titel. Mehr kann er als Fußballer ja nicht erreichen. Gott sei Dank haben wir in Deutschland viele gute Nachwuchsleute, das hat ja gerade die Weltmeisterschaft in Brasilien gezeigt. Ich hoffe, dass man die Lücke schließen kann."

Joseph S. Blatter (FIFA-Präsident): "Philipp Lahm ist ein Modell-Profi und seine brillante Karriere wird nach seinem internationalen Rücktritt weitergehen. Was für ein Weg, sich zu verabschieden!"

Jürgen Klopp (Trainer BVB): "Ein ganz Großer des internationalen Sports beendet jetzt die internationale Karriere, ganz großen Respekt für den Schritt."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer 04 Leverkusen): "Das ist sicher eine Überraschung für viele. Philipp Lahm ist ein Spielertyp, dem man von der spielerischen Qualität und der Fitness die nächste WM noch zugetraut hätte. Es ist eine Entscheidung, die mit dem WM-Titelgewinn zusammenhängt. Mehr geht halt nicht!"

Rainer Bonhof (Weltmeister 1974): "Für mich ist das gar nicht so überraschend. Philipp Lahm hat jetzt zehn, zwölf Jahre auf allerhöchstem Niveau gespielt. Immer in der Weltspitze. Aus meiner Sicht ist das ein richtiger Moment für eine solche Entscheidung. Möglicherweise hatte er dabei auch im Kopf, dass er jetzt langsam in ein Alter kommt, wo eine Prellung nicht mehr nach zwei Tagen abklingt."

Lothar Matthäus (Weltmeister 1990): "Für den FC Bayern ist es sicherlich gut. Philipp versucht, jetzt ein bisschen rauszunehmen und vom Gaspedal zu treten, um eben bei den anderen wichtigen Aufgaben vollkommene Fitness zu erlangen. "Er war ein toller Mannschaftskapitän, hat über Jahre Top-Leistungen gebracht, das verdient große Anerkennung. Jetzt ein bisschen mehr Privatleben, weniger Druck in der Öffentlichkeit, auch einige Pausen mehr, weniger Spiele und volle Fitness für den FC Bayern."

Zlatan Ibrahimovic: "Das ist toll, wenn du an der Spitze angekommen bist und aufhörst. Was will man sonst noch erwarten? Das ist seine Entscheidung. Er hört auf dem Gipfel auf."

Sebastian Vettel (Formel-1-Weltmeister): "Das ist sehr schade. Für alle außer ihm und seinem engsten Kreis kam es wohl überraschend. Aber man kann es verstehen. Er ist noch nicht alt, aber er hat schon jede Menge geleistet. Er hat den WM-Titel als Kapitän, viel mehr geht da nicht."

Nico Rosberg (Formel-1-WM-Spitzenreiter): "Oh Mann, das kommt überraschend, unglaublich. Das ist definitiv schade, er war unser bester Spieler."

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung