Verleihung am Freitag

Sepp-Herberger-Urkunden 2014

SID
Donnerstag, 27.03.2014 | 09:26 Uhr
Die Sepp-Herberger-Urkunde ehrt die Jugenarbeit in den Vereinen
© getty
Advertisement
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag mit H96-FC
Ligue 1
Live
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Live
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Live
Crotone -
Benevento
Serie A
Live
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Live
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Live
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Live
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Live
Straßburg -
Nantes
Premier League
Live
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Am kommenden Freitag ehrt die Sepp-Herberger-Stiftung in Mannheim die diesjährigen Preisträger der Sepp-Herberger-Urkunde. In der Heimatstadt des Weltmeister-Trainers von 1954 werden zehn Fußballvereine geehrt.

Am 117. Geburtstag des "Chefs" werden Geldpreise in Höhe von insgesamt 35.000 Euro ausgeschüttet.

Erhielten seit Gründung der ältesten Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes im Jahr 1977 einzig Fußballvereine, die sich besonders in der Jugendarbeit engagierten, diese Urkunde, so hat die DFB-Stiftung Sepp Herberger im vergangenen Jahr den Sinn und Wert der Urkunde neu strukturiert.

Seitdem werden auf Vorschlag der 21 DFB-Landesverbände Fußballklubs ausgezeichnet, die sich in den Stiftungsschwerpunkten "Behindertenfußball", "Resozialisierung", "Schule und Verein" sowie "Sozialwerk" besonders engagieren. Jeder Landesverband kann pro Kategorie einen Fußballklub vorschlagen. Jeder Vorschlag wird mit einer Urkunde prämiert. So werden maximal 84 Urkunden vergeben.

Zehn Vereine erhalten darüber hinaus Geldpreise. Damit soll das besondere Engagement gewürdigt und im Hinblick auf die Zukunft unterstützt werden. Die Preise werden für die Stiftungsschwerpunkte "Behindertenfußball", "Resozialisierung", "Schule und Vereine" (je drei) sowie "Sozialwerk" (Sonderpreis) vergeben.

Ehrung in vier Kategorien

Insgesamt gingen in diesem Jahr bei der Stiftung 48 Vorschläge aus ganz Deutschland ein.

In der Kategorie "Behindertenfußball" geht der 1. Preis an den Lübzer SV für seine Bemühungen um die Inklusion. Der Fußballverein aus Mecklenburg-Vorpommern bietet Fußball-Gruppen in einer Förderschule sowie in einer Werkstatt für behinderte Menschen an.

Im Bereich "Resozialisierung" wird der SV Bruchsal aus dem Badischen Fußballverband für seine jahrelange intensive Zusammenarbeit mit der Justizvollzugsanstalt Bruchsal mit dem 1. Preis ausgezeichnet (Integration von ehemaligen Inhaftierten in den Fußballverein; Integration von gelockerten Inhaftierten in den Spielbetrieb).

Beim Thema "Schule und Vereine" siegte der SC Erkelenz. Der Verein kooperiert mit mehreren Schulen in Erkelenz und Umgebung. Die Schüler spielen selbst aktiv Fußball, werden aber auch zu Trainern, Vereinsassistenten und Schiedsrichtern ausgebildet.

Den Sonderpreis "Sozialwerk" erhält der FC Insheim aus dem Südwestdeutschen Fußballverband. Die Vereinsmitglieder engagieren sich seit dem Jahr 2006 für den früheren Trainer Gustav Schneider. Schneider ist seit einem Sturz auf dem Vereinsgelände vom Hals abwärts gelähmt, er wird beatmet und benötigt eine 24-Stunden-Versorgung. Der Klub steht Schneider bei, hilft mit Benefizaktionen und baute beispielsweise den Vorplatz am Haus Schneiders behindertengerecht um.

Übersicht Preisträger Sepp-Herberger-Urkunden 2014

Behindertenfußball:

1. Platz (5.000 Euro) Lübzer Sportverein (LFV Mecklenburg-Vorpommern)

2. Platz (3.000 Euro) FC Deetz (Fußball-Landesverband Brandenburg)

3. Platz (2.000 Euro) Chemnitzer FC (Sächsischer FV)

Resozialisierung:

1. Platz (5.000 Euro) SV Bruchsal (Badischer FV)

2. Platz (3.000 Euro) SV Klausen (FV Rheinland)

3. Platz (2.000 Euro) SV Schnathorst (FuLV Westfalen)

Schule und Vereine:

1. Platz (5.000 Euro) SC Erkelenz (Fußball-Verband Mittelrhein)

2. Platz (3.000 Euro) MTV Himmelpforten (Niedersächsischer FV)

3. Platz (2.000 Euro) TSV Bargteheide (Schleswig-Holsteinischer FV)

Sozialwerk:

Sonderpreis (5.000 Euro) FC Insheim (Südwestdeutscher FV)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung