Niersbach warnt vor Egoismus

SID
Sonntag, 02.03.2014 | 16:25 Uhr
Wolfgang Niersbach ist seit 2012 DFB-Präsident
© getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach warnt vor deutschem Egoismus und lobt die Europäische Fußball-Union (UEFA) für die zentrale Vermarktung der EM-Qualifikationsspiele.

"Wir können nicht alle Vorgänge nur durch die deutsche Brille sehen. In den meisten europäischen Ländern haben Freundschaftsspiele ihren Wert verloren. Da sind wir zusammen mit den Holländern und Engländern die große Ausnahme", sagte der 63-Jährige der Bild am Sonntag und reagierte damit auf die Gedankenspiele der UEFA, eine Nations League für Auswahlteams einzuführen.

Dies hatte zu Kritik von deutscher Seite geführt. Man sei mit den führenden Verbänden "im engen Austausch", sagte der ehemalige DFB-Generalsekretär, "sie haben bei der Nations League ähnliche Fragen wie wir. Wird der Modus mit Auf- und Abstieg verstanden, akzeptieren das die Fans?"

Begeistert von Zentralvermarktung

Misstrauen sei aber fehl am Platze. Niersbach: "Karl-Heinz Rummenigge (Chef der europäischen Klubvereinigung ECA und von Bayern München, d.Red.) kennt den Stand der Diskussion ebenso wie Reinhard Rauball (Liga-Präsident) und Christian Seifert (DFL-Chef). Für sie ist wichtig, dass es keine weiteren Länderspiel-Termine gibt." Es gebe keine Mehrbelastung für die Spieler durch einen weiteren Wettbewerb, so der DFB-Chef. Laut Niersbach hat die Anzahl der Länderspiele in den letzten Jahren nicht zugenommen.

Begeistert ist der DFB-Präsident vom Ergebnis der Zentralvermarktung der EM-Qualifikationsspiele: "Wir waren zunächst dagegen, aus Gründen der Solidarität haben wir dann zugestimmt. Es war eine grandiose Leistung der UEFA. Sie steigerte die TV-Einnahmen von knapp 650 Millionen auf knapp über eine Milliarde Euro für den Zeitraum 2014 bis 2018. Jeder einzelne Verband bekommt jetzt mehr Geld."

Die DFB-Auswahl im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung