Nach Kreuzbandriss gegen Italien

Khediras WM-Traum lebt

Von Adrian Bohrdt
Montag, 09.12.2013 | 10:54 Uhr
Sami Khedira musste gegen Italien verletzt ausgewechselt werden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Sami Khedira schuftet derzeit nach seinem Kreuzbandriss in der Reha und der Nationalspieler könnte für seinen Einsatz belohnt werden. Offenbar kann Khedira früher zurückkommen als ursprünglich angenommen, Bundestrainer Joachim Löw glaubt an eine schnelle Genesung des Abräumers von Real Madrid.

Vier Wochen nachdem er sich im Testspiel gegen Italien (1:1) das Kreuzband gerissen hat, lebt Khedira derzeit in einem Rehazentrum unter der Leitung von DFB-Physiotherapeut Klaus Eder. Dreimal täglich absolviert er Krankengymnastik und erhält mehrere Behandlungen, außerdem konnte er bereits erstes Gerätetraining und Gangschulen absolvieren.

"Läuft alles nach Plan, ist er im April wieder auf dem Platz und es klappt mit der WM", zitiert die "tz" daher einen der behandelnden Physiotherapeuten.

Löw hatte sich bereits kürzlich beeindruckt von Khediras Willen gezeigt: "Er ist unglaublich positiv, weil der Heilungsprozess sehr gut verläuft. Er hat zu mir gesagt: 'Trainer, ich kann es schaffen. Ich bin positiv.' Das hat mich beeindruckt. Ihn könnten wir in Brasilien wahnsinnig gut gebrauchen."

Sami Khedira im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung