96-Keeper bleibt optimistisch

Zieler: "Das Ziel bleibt die WM"

Von Oliver Maywurm
Montag, 11.11.2013 | 12:13 Uhr
Ron-Robert Zieler: "Es ist eine neue Situation, die durch die letzten zwei Spiele entstanden ist"
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Ron-Robert Zieler fährt nicht zur Nationalmannschaft, stattdessen ist Roman Weidenfeller mit dabei. Hannovers Torhüter bleibt trotzdem optimistisch - was den DFB und Hannover 96 angeht.

"Es ist eine neue Situation, die durch die letzten zwei Spiele entstanden ist", sagte Ron-Robert Zieler dem "Kicker". Er meinte die 2:3-Pleite bei Werder Bremen und das enttäuschende 0:0 im Derby gegen Eintracht Braunschweig. Damit hinkt Hannover 96 den Zielen hinterher, der Rückstand auf die Europa-League-Plätze beträgt bereits sechs Punkte.

"Aber es bringt nichts, die Köpfe hängen zu lassen, der Blick muss nach vorne gerichtet sein", wollte Zieler trotz der unbefriedigenden Situation nicht in Lethargie verfallen und suchte stattdessen nach Erklärungen. "Die spielerische Komponente fehlt, das war deutlich zu sehen", ließ der 24-Jährige durchblicken.

Insbesondere gegen Braunschweig habe die Durchschlagskraft gefehlt. Zudem seien Vorgaben, das Spiel in die Breite zu ziehen, nicht umgesetzt worden. "Vor einem Jahr hätten wir gewonnen", führte Zieler aus. Ein Mentalitätsproblem sieht der Schlussmann nicht. Er glaubt: "Man kann den Jungs von ihrer Einstellung her keinen Vorwurf machen."

"Ich wäre gerne nominiert worden"

Eine vorbildliche Einstellung will nun auch Zieler selbst an den Tag legen, nachdem er für die anstehenden Test-Länderspiele nicht in den Kader der Nationalmannschaft berufen wurde. "Ich wäre gerne nominiert worden, aber die Entscheidung ist nun einmal so gefallen und ich habe sie zu akzeptieren", zeigte sich der gebürtige Kölner demütig.

Und aufgeben ist für ihn ohnehin keine Option. "Fest steht, dass ich einfach weiterhin Gas gebe und mein Ziel auch die WM bleibt", gab sich Zieler kämpferisch und glaubt an seine Chance: "Ich habe auch von Andy Köpke erfahren, dass sie mit mir zufrieden sind und ich einfach so weitermachen soll. Das werde ich tun."

Ron-Robert Zieler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung